Reese Witherspoon Filme

Geburtsname: Laura Jeanne Reese Witherspoon
Geburtstag: 22. März 1976 in New Orleans, Louisiana (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Oscar, 1 Golden Globe, 1 BAFTA, 1 Oscar-Nominierung, 3 Golden-Globe-Nominierungen

Mini-Biographie:

Reese Witherspoon ist eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Produzentin. Ihren Durchbruch feierte sie 2002 mit Natürlich blond. Für ihre Darstellung von June Carter Cash in Walk the Line, der Filmbiografie von Country-Legende Johnny Cash, erhielt sie 2006 einen Oscar und einen Golden Globe. Eine wahre Flut an Nominierungen erfuhr sie außerdem in dem Selbstfindungsdrama Der große Trip – Wild. Reese Witherspoon zählt zu den bestbezahlten Schauspielerinnen Hollywoods.

Mehr >

Filme mit Reese Witherspoon

Beste Filmzitate von Reese Witherspoon

"Alle Freunde der Braut können bleiben, ich such' nur schnell meinen Bräutigam."
Reese Witherspoon als Melanie Smooter hat ihre Hochzeit nicht immer im Griff in Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen.

"Wünsch' mir Glück, Brutus. Heute besuche ich mein erstes Seminar als seriöse Studentin. Oh, ich seh' so überzeugend aus!"
Reese Witherspoon als Elle Woods schlägt neue Wege ein in Natürlich blond

Johnny Cash: "Ah, June, Liebe ist wichtiger als die Tournee."
June Carter: "Wirklich?"
Johnny Cash: "Ja, so ist es."
June Carter: "Gut, dann fang' an damit, Dich selbst zu lieben. Dann können wir weiterarbeiten."
Reese Witherspoon als June Carter hat es mich Johnny Cash nicht immer leicht in Walk the Line.

Wichtigste Auszeichnungen:

2015: Nominierungen für einen Oscar und einen Golden Globe als jeweils Beste Hauptdarstellerin für Der große Trip – Wild
2011: MTV Generation Award
2006: Oscar, Golden Globe und BAFTA als Beste Hauptdarstellerin für Walk the Line
2002: Golden-Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für Natürlich blond
2000: Golden-Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für Election, Blockbuster Entertainment Award als Beliebteste Nebendarstellerin für Eiskalte Engel

Reese Witherspoon Biographie

Reese Witherspoon wird am 22. März 1976 in New Orleans, Louisiana, geboren. Ihre Eltern sind der Hals-Nasen-Ohren-Arzt John Draper Witherspoon Sr. und Mary Elizabeth Witherspoon, geborene Reese, die als Professorin für Krankenpflege an der Vanderbilt University arbeitet. Reese Witherspoon beansprucht für sich, direkte Nachfahrin von John Witherspoon zu sein, der zu den Unterzeichnern der US-amerikanischen Unabhängigkeitserklärung gehört. Als Kleinkind lebt Reese Witherspoon vier Jahre in Deutschland, da ihr Vater als Militärarzt bei der US Air Force in Wiesbaden stationiert ist. Nach der Rückkehr in die USA lebt die Familie, zu der noch der jüngere Bruder von Reese Witherspoon, John Draper Jr., gehört, in Nashville, Tennessee. Über ihre Kindheit und Jugend sagt Reese Witherspoon einmal, in ihrem Umfeld sei es normal gewesen, dass Frauen viel erreichen können. Das habe sie geprägt.

Reese Witherspoon beginnt ihre Filmkarriere als Kind

Als Siebenjährige wird Reese Witherspoon für den TV-Werbespot eines Blumenhändlers gecastet. Danach will sie Schauspielerin werden und bekommt Unterricht. Mit elf gewinnt Reese Witherspoon einen Talentwettbewerb. Das hält sie nicht davon ab, in der Schule gute Noten zu haben. Lesen ist ihr Hobby, und so immatrikuliert Reese Witherspoon sich an der Stanford University ein, weil sie englische Literatur studieren will. Nach einem Jahr bricht Reese Witherspoon jedoch das Studium ab, um sich ganz der Schauspielerei zu widmen, die bereits einen großen Raum in ihrem Leben einnimmt.

Mit 14 Jahren geht Reese Witherspoon zu einem Casting, um sich als Komparsin bei Der Mann im Mond (1991, mit Jason London und Sam Waterston) zu bewerben. Anstatt als Statistin engagiert man Reese Witherspoon sofort für die Hauptrolle der 14-jährigen Dani Trant, die sich in ihren 17-jährigen Nachbarn verliebt. Reese Witherspoon wird in diesem Drama von der Kritik hoch gelobt. Im gleichen Jahr spielt sie in dem TV-Film Wilde Sehnsucht mit, Diane Keaton (Der Stadtneurotiker, Der Pate Teil 3) führt Regie. Mit 17 Jahren spielt Reese Witherspoon die Hauptrolle in dem Walt-Disney-Abenteuerfilm Die Spur des Windes - Das letzte große Abenteuer (1993; mit Ethan Embry und Maximilian Schell), der in Namibia und Simbabwe gedreht wird. Für ihre Rolle als Karen Morris in dem Filmdrama Mein Vater - Mein Freund erhält Reese Witherspoon den Young Artist Award for Best Youth Actress Co-Star". 1994 folgt eine weitere Hauptrolle in 36 Tage Terror (1994; mit Stephen Dorff und Jake Busey).

Der Durchbruch der Reese Witherspoon

Nach zwei Rollen in bedeutsameren Filmen wird Reese Witherspoon 1997 als aufstrebender Star" gehandelt. In dem Thriller Fear - Wenn Liebe Angst macht hat sie als 17-jährige Nicole Walker eine anfangs romantische Beziehung mit Mark Wahlberg (Departed - Unter Feinden, Max Payne), der sich als gewalttätiger Psychopath entpuppt. In dem Roadmovie Freeway flüchtet Reese Witherspoon als Vanessa Lutz vor dem Jugendamt und als Anhalterin geradewegs in die Arme von Kiefer Sutherland (TV-Serie 24, Die drei Musketiere), der als gesuchter Freeway-Killer Bob Wolverton auch das Mädchen nicht verschonen will. 1998 ist Reese Witherspoon in drei Filmen in tragenden Rollen zu sehen: in der Fantasy-Komödie Pleasantville - Zu schön, um wahr zu sein (1998; mit Tobey Maguire und William H. Macy), der Komödie Liebe per Express (1998; mit Paul Rudd und Christine Taylor) und dem Thriller Im Zwielicht (1998; mit Paul Newman, Susan Sarandon und Gene Hackman).

Von nun an geht die Karriere von Reese Witherspoon steil bergauf: Für ihre Darstellung der ehrgeizigen Schülerin Tracy Flick in Election (1999; mit Matthew Broderick und Chris Klein) wird Reese Witherspoon zum ersten Mal für den Golden Globe nominiert. Im gleichen Jahr feiert sie einen Erfolg mit dem Drama Eiskalte Engel (1999; mit Sarah Michelle Gellar und Ryan Philippe). Ein Jahr später ist sie in dem Horrordrama American Psycho an der Seite von Christian Bale (The Fighter, Batman Begins) zu sehen. 

Den internationalen Durchbruch für Reese Witherspoon bringt die Filmkomödie Natürlich blond (2001; mit Luke Wilson und Selma Blair). Reese Witherspoons Darstellung der attraktiven Protagonistin Elle Woods, die sich in Harvard für ein Jurastudium bewirbt, um ihren Freund zurückzugewinnen, wird von allen Seiten gelobt. Der Film ist ein kommerzieller Erfolg - wie auch die romantische Komödie Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen (2002; mit Patrick Dempsey und Josh Lucas). Reese Witherspoon verleiht der jungen Designerin Melanie Carmichael, die den Sprung aus Alabama nach New York schafft, ein sympathisches Charisma. Mit Natürlich Blond 2 steigt Reese Witherspoon in den Olymp der bestbezahlten Hollywood-Schauspielerinnen auf. Für die Rolle in der Komödie, bei der sie nicht nur als Hauptdarstellerin sondern auch als Produzentin fungiert, erhält Reese Witherspoon 15 Millionen Dollar. Es folgt der Historienfilm Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeit (2004; mit Eileen Atkins und Bob Hoskins). Als Protagonistin, der ehrgeizigen Gouvernante Becky Sharp, die in der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts um jeden Preis aufsteigen will, überzeugt Reese Witherspoon Publikum und Kritik gleichermaßen. Der Film beruht auf der Romanvorlage Vanity Fair: A Novel without a Hero", zu deutsch: Jahrmarkt der Eitelkeit", von William Makepeace Thackeray aus dem Jahr 1848. Während der Dreharbeiten ist Reese Witherspoon mit ihrem zweiten Kind schwanger. Seit 1999 ist sie mit dem Schauspieler Ryan Phillippe (Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast, Eiskalte Engel) verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Die Ehe wird jedoch 2007 geschieden.

Oscar-Erfolg für Reese Witherspoon mit Walk the Line

Reese Witherspoon portraitiert in der Filmbiografie Walk the Line von 2005 June Carter Cash, die zweite Ehefrau der Country-Legende Johnny Cash, gespielt von Joaquin Phoenix (Gladiator, 8mm - Acht Millimeter). Johnny Cash lernt June Carter bei einem Auftritt kennen, und über gemeinsame Konzerte kommen die beiden sich näher. Die erste Ehe von Johnny zerbricht nicht zuletzt an seiner Tablettensucht, mit der auch June zu kämpfen hat. Es gelingt ihr aber, trotz ihrer Liebe innerlich unabhängig zu bleiben. Nur so ist es möglich, mit Johnny eine Beziehung zu führen und ihn zu heiraten. Tatsächlich überwindet er mit Junes Hilfe seine Sucht. Zur Rolle von Reese Witherspoon gehören Live-Auftritte, die sie - obwohl keine professionelle Sängerin - überzeugend meistert. Für ihr tragendes Spiel in Walk the Line erhält Reese Witherspoon den Oscar und den Golden Globe sowie den National Society of Film Critics Award", den Satellite Award und den Teen Choice Award. In einem Interview sagt Reese Witherspoon, dass sie June Carter Cash bewundere. Sie hält sie für eine Frau, die ihrer Zeit voraus ist". Anstatt sich sozialen Konventionen anzupassen, sei sie sich selbst treu geblieben.

In der Komödie Solange du da bist (2005; mit Mark Ruffalo und Donal Logue) spielt Reese Witherspoon eine Ärztin, die im Koma liegt, und gleichzeitig deren Geist. Dass sie außerhalb ihres Körpers unterwegs ist, der parallel dazu auf der Intensivstation am Leben erhalten wird, erschließt sich ihr erst allmählich - was für amüsante Situationen sorgt. Diese gleichen den Ernst aus: So stellt der Film letztendlich gesellschaftlich umstrittene Themen wie Gerätemedizin und lebenserhaltende Maßnahmen zur Diskussion. Zwei Jahre später kommt der Thriller Machtlos in die Kinos. Reese Witherspoon spielt an der Seite ihres zukünftigen Ehemannes Jake Gyllenhaal (Brokeback Mountain, Source Code) und Meryl Streep (Die Brücken am Fluss, Die Eiserne Lady). Wieder greift der Film umstrittene Themen auf: die Praxis der extraordinary rendition", der Überstellung von Terrorverdächtigen an Drittstaaten durch die USA und das Thema Folter. Die Komödie Mein Schatz, unsere Familie und ich (2008; mit Vince Vaughn, Mary Steenburgen und Jon Voight) wird ein Kassenschlager.

Im Jahre 2010 steht Reese Witherspoon mit Hollywood-Größen wie Jack Nicholson (Besser geht's nicht, Einer flog übers Kuckucksnest), Tony Shalhoub (TV-Serie Monk, Men in Black 1&2), Owen Wilson (Nachts im Museum 1&2, Grand Budapest Hotel) und Paul Rudd (TV-Serie Friends, Das ist das Ende) für die Liebeskomödie Woher weißt du, dass es Liebe ist vor der Kamera. Die Star-Besetzung kann den Flop vor allem bei den Kritikern nicht verhindern. Besser gelingt hingegen 2011 das Zirkusdrama Wasser für Elefanten mit dem deutsch-österreichischen Oscar-Preisträger Christoph Waltz (Inglourious Basterds, Django Unchained) und Robert Pattinson (Harry Potter und der Feuerkelch, Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1&2). Anno 2012 dreht Reese Witherspoon das Drama Mud (mit Matthew McConaughey und Sam Shepard). In Devil's Knot (2013; mit Colin Firth und Amy Ryan) spielt Resse Witherspoon die Mutter eines ermordeten Jungen, der zusammen mit zwei Freunden Opfer eines satanischen Rituals wurde. Die Filmhandlung basiert auf dem Fall West Memphis Three" aus dem Jahr 1994.

In ihrem nächsten Filmprojekt, in dem Reese Witherspoon neben der Hauptrolle auch die Produktion übernimmt, begibt sie sich auf eine Wanderschaft mit 1.600 Kilometern Länge. Der große Trip – Wild (2014; mit Laura Dern und Thomas Sadoski) basiert auf dem Buch mit dem Titel „Der große Trip: Tausend Meilen durch die Wildnis zu mir selbst“ und beschreibt die Erfahrungen der 26-jährigen Cheryl Strayed, die nach einigen Schicksalsschlägen und Zügellosigkeiten ihr inneres Selbst wiederfinden will. Dazu erscheint ihr der Weitwanderweg „Pacific Crest Trail“ durch die Wildnis von drei US-Bundesstaaten gerade recht, obwohl sie keinerlei Wandererfahrung und zumeist das falsche Gepäck in ihrem viel zu schweren Rucksack hat. Der Film löst eine wahre Flut an Award-Nominierungen für Reese Witherspoon aus, unter anderem für einen Oscar und einen Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin – leider gewinnt sie am Ende keinen einzigen Preis mit ihrem großen Trip.

Ihre nachfolgenden Filme sind wieder etwas humoristischer angesiedelt. So spielt die Kriminalkomödie Inherent Vice – Natürliche Mängel (2014; mit Josh Brolin, Owen Wilson und Benicio del Toro) in den USA im Hippie-Zeitalter um 1970 herum und auch der Protagonist und Privatdetektiv Larry „Doc“ Sportello (Joaquin Phoenix; Gladiator, Walk the Line) ist ein bekiffter Hippie. Entführt und gemordet wird natürlich auch im legendären „Summer of Love“ sehr fleißig. Die Kritiker jedenfalls mögen diesen Krimi außerordentlich gerne, was leider nicht auf Miss Bodyguard – In High Heels auf der Flucht (2015; mit Sofia Vergara und Michael Mosley) zutrifft. Reese Witherspoon muss darin als Polizistin eine wichtige aber äußerst zickige Kronzeugin lebend durch Texas bringen, wogegen allerdings das kolumbianische Drogenkartell etwas hat. Wirklich neu ist die Filmidee nun nicht. Die Unterschiede des ungleichen Damen-Duos und ein paar Slapstick-Einlagen sollen den Krimi humoristisch veredeln, was aber laut Kritikern völlig misslingt. Doch auch wenn ein Film mit Reese Witherspoon mal etwas misslingt, so hat der Filmfreund trotzdem immer noch Reese Witherspoon selbst als Blickfänger auf der Leinwand.

Alle maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen