Matthew McConaughey Filme

Geburtsname: Matthew David McConaughey
Geburtstag: 4. November 1969, Uvalde, Texas (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Oscar, 1 Golden Globe, 1 Goldene Kamera, Sexiest Man Alive, Stern auf dem Hollywood Walk of Fame

Mini-Biographie:

Matthew McConaughey ist ein US-amerikanischer Schauspieler. 1996 feiert er mit Die Jury seinen Durchbruch. Es folgen zahlreiche weitere Filme, darunter einige Romantikkomödien. Nach einer zweijährigen Schaffenspause wendet sich Matthew McConaughey ernsthafteren Rollen zu. Mit Erfolg: Für die Darstellung eines AIDS-Kranken in Dallas Buyers Club wird er mit dem Golden Globe ausgezeichnet und gewinnt seinen ersten Oscar. Im Fernsehen beeindruckte er hingegen in der TV-Serie True Detective.

Mehr >

Filme mit Matthew McConaughey

Beste Filmzitate von Matthew McConaughey

"Wissen sie, sie hätten einen prima Ganoven abgegeben."
"Was glauben sie, was ich bin?"
Matthew McConaughey als Mick Haller antwortet auf eine Feststellung seines Chauffeurs in Der Mandant

"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was Supermaskulines sein. So was wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."
Matthew McConaughey als Benjamin Barry in Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?

"Nun stellen sie sich vor, sie sei weiß."
Matthew McConaughey als Jung-Anwalt Jake Brigance in seinem Schlussplädoyer in Die Jury

Wichtigste Auszeichnungen

2015: Golden-Globe-Nominierung als Bester Hauptdarsteller einer Mini-Serie für True Detective
2014: Oscar, Golden Globe und Critics' Choice Movie Award jeweils als Bester Hauptdarsteller für Dallas Buyers Club, Goldene Kamera als Bester Schauspieler international, Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, Emmy-Nominierung als Bester Hauptdarsteller (Drama-Serie) für True Detective
2012: Gotham Award gemeinsam mit Shirley MacLaine und Jack Black für das Beste Schauspielensemble für Bernie - Leichen pflastern seinen Weg und New York Film Critics Circle Award als Bester Nebendarsteller für Bernie - Leichen pflastern seinen Weg und Magic Mike
2006: People's Choice Award als Bester Action-Star 
2005: Sexiest Man Alive
1997: MTV Movie Award und Lone Star Film & Television Award jeweils als Bester Nachwuchsdarsteller für Die Jury

Matthew McConaughey Biographie

Am 4. November 1969 wird Matthew David McConaughey in Uvalde, Texas geboren. Seine Mutter Katherine arbeitet als Aushilfslehrerin, sein Vater Jim ist in der Ölindustrie tätig. Mit seinen Eltern und seinen beiden älteren Brüdern Michael und Patrick wächst er in Longview, Texas auf. Er beginnt an der University of Texas at Austin Jura zu studieren, bricht das Studium aber ab. Schließlich schreibt sich Matthew McConaughey an derselben Universität für das Fach Film ein und macht darin 1993 seinen Abschluss. Bevor Matthew McConaughey auf der Kinoleinwand zu sehen ist, verdient er seine Brötchen mit Auftritten in Werbespots. Seine erste Nebenrolle in einem Kinofilm hat er in Confusion - Sommer der Ausgeflippten (1993, mit Jason London und Rory Cochrane). Es folgen weitere kleinere Rollen in den Filmen Angel - Engel gibt es wirklich (1994, mit Danny Glover und Tony Danza), Kaffee, Milch und Zucker (1995, mit Whoopi Goldberg und Mary-Louise Parker), Texas Chainsaw Massacre: Die Rückkehr (1994, mit Renée Zellweger und Marilyn Burns), Lone Star (1996, mit Chris Cooper und Elizabeth Peña) und Die dicke Vera (1996, mit Anita Gillete, Linda Fiorentino) mit Bill Murray (Monuments Men - Ungewöhnliche Helden, Lost in Translation) in der Hauptrolle.

Matthew McConaughey überzeugt in "Die Jury"

Doch dann kommt Die Jury (1996, mit Oliver Platt und Ashley Judd) - und damit der Durchbruch für Matthew McConaughey. Unter der Regie von Joel Schumacher (Trespass, Nicht auflegen!) muss sich der noch eher unerfahrene junge Schauspieler Matthew McConaughey neben hochkarätigen Stars wie Sandra Bullock (Gravity, Blind Side - Die beste Chance), Samuel L. Jackson (RoboCop, Pulp Fiction), Kevin Spacey (Die üblichen Verdächtigen, American Beauty), Donald Sutherland (Die Tribute von Panem, Wenn die Gondeln Trauer tragen) und Kiefer Sutherland (Melancholia, TV-Serie 24) beweisen. Diesen Härtetest besteht Matthew McConaughey mit Bravour. In dem Justizthriller - der auf dem gleichnamigen Buch von John Grisham beruht - spielt Matthew McConaughey den jungen Anwalt Jake Terence Brigance, der die Verteidigung von Carl Lee Hailey (Samuel L. Jackson) übernimmt. Dieser hat vor dem Gerichtsgebäude die Vergewaltiger seiner Tochter erschossen und dabei einen Polizisten schwer verletzt. Brigance wird aufgrund der Übernahme des Mandats von allen Seiten scharf kritisiert. Auch der Ku-Klux-Klan bedroht den Jung-Anwalt. Am Ende hält Brigance ein bewegendes Schlussplädoyer, in dem die noch immer vorherrschende Rassendiskriminierung thematisiert und kritisiert wird. Für seine Leistung in Die Jury wird Matthew McConaughey mit dem MTV Movie Award als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet.

Matthew McConaugheys Filme nach "Die Jury"

Die Jury bedeutet für Matthew McConaughey einen gewaltigen Karriereschub. Endlich wird er in Hollywood als Schauspieler wahrgenommen. Seiner exzellenten Leistung in dem Thriller hat es Matthew McConaughey dann auch zu verdanken, dass er diverse Engagements bekommt. So darf er in Contact (1997, mit James Woods und John Hurt) an der Seite von Jodie Foster (Elysium, Das Schweigen der Lämmer) eine Hauptrolle spielen. Im Drama Amistad (1997, mit Morgan Freeman und Anthony Hopkins) spielt Matthew McConaughey sogar unter der Regie von Star-Regisseur Steven Spielberg (Lincoln, Film-Reihe Jurassic Park). In Die Newton Boys (1998, mit Skeet Ulrich und Julianna Margulies) übernimmt Matthew McConaughey neben Ethan Hawke (Getaway, Total Recall) eine der Hauptrollen. Die Kritiken für das Gangsterdrama fallen jedoch nur mäßig gut aus. 1999 bekommt Matthew McConaughey die Hauptrolle in EDtv (1999, mit Jenna Elfman und Woody Harrelson) unter der Regie von Ron Howard (Rush - Alles für den Sieg, Dickste Freunde). Die Reaktionen auf den Film sind durchaus positiv, zu den Spitzenfilmen zählt er jedoch nicht. Nach dieser Komödie versucht sich Matthew McConaughey mit U-571 (2000, mit Bill Paxton und Jon Bon Jovi) wieder an einer ernsthafteren Rolle und spielt Lt. Andrew Tyler in der U-571 neben Harvey Keitel (Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn). Der Film erzählt die fiktive Geschichte um ein deutsches U-Boot, das zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges mit amerikanischer Besatzung fährt. Die Filme, die Matthew McConaughey in dieser Zeit dreht sind gut - aber nicht sehr gut. Für die Hollywood-Topliga reicht es einfach nicht. Mit den Erfolgen eines Matt Damon (Film-Reihe Bourne, Good Will Hunting) oder eines Leonardo DiCaprio (The Wolf of Wall Street, Titanic) kann Matthew McConaughey nicht mithalten. 

Matthew McConaughey und die Romantikkomödie

Seit dem Jahr 2000 ist Matthew McConaughey vermehrt in Romantikkomödien zu sehen, in denen er den aalglatten Schönling gibt. Ein Image, das ihm - zu seinem Leidwesen - eine ganze Weile anhängen wird. Nach einem Gastauftritt in der Fernsehserie Sex And The City (1998-2004, mit Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall) folgt die Hauptrolle in Wedding Planner - Verliebt, verlobt, verplant (2001, mit Jennifer Lopez und Bridgette Wilson). Zwei Jahre später folgt Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? (2003, mit Kate Hudson und Kathryn Hahn). Auch Tiptoes (2003, mit Gary Oldman und Kate Beckinsale) ist dem Genre Romantikkomödie zuzuordnen. In Zum Ausziehen verführt (2006, mit Kathy Bates und Terry Bradshaw) spielt Matthew McConaughey an der Seite von Sarah Jessica Parker (Happy New Year, Der ganz normale Wahnsinn), die er bereits von seinem Auftritt in Sex And The City kennt. Der Womanizer - Die Nacht der Exfreundinnen (2009, mit Jennifer Garner und Breckin Meyer) ist die letzte Romantikkomödie mit Matthew McConaughey in der Hauptrolle. Offensichtlich hat er keine Lust mehr, auf den immer gleichen Typ Mann festgelegt zu sein. Matthew McConaughey lehnt einige Rollenangebote aus dem Genre ab und nimmt sich eine zweijährige Auszeit. Auch wenn Matthew McConaughey das Image des Frauenhelden ablegen will, bringt ihm vor allem dieses Image 2005 den Titel des Sexiest Man Alive" des People's Magazine ein.

Matthew McConaugheys Filme abseits der Romantik

Es ist ein spannendes Phänomen, dass man in den Jahren 2000 bis 2009 Matthew McConaughey automatisch mit Romantikkomödien in Verbindung bringt. Dabei ist der Schauspieler in dieser Zeit auch in ganz anderen Genres zu sehen. So spielt Matthew McConaughey zusammen mit Christian Bale (American Hustle, The Dark Knight) in Die Herrschaft des Feuers (2002, mit Izabella Scorupco und Gerard Butler). In dem Science-Fiction-Abenteuer erobern feuerspeiende Drachen die Welt, die beiden verfeindeten Anführer des Widerstands der menschlichen Welt (gespielt von Matthew McConaughey und Christian Bale) wollen die Erde von dieser Schreckensherrschaft befreien. 2005 versucht sich Matthew McConaughey in dem Abenteuerfilm Sahara - Abenteuer in der Wüste (2005, mit Steve Zahn und Penélope Cruz), der auf dem Roman Operation Sahara" von Clive Cussler beruht. Auch im Thriller-Genre will Matthew McConaughey glänzen. An der Seite von Al Pacino (Der Duft der Frauen, Film-Reihe Der Pate) spielt er die Rolle des Quarterbacks Brandon Lang in Das schnelle Geld (2005, mit Rene Russo und Armand Assante). Leider zählt auch dieser Film nicht zu den absoluten Topfilmen. In Ben Stillers (Das erstaunliche Leben des Walter Mitty, Meine Braut, ihr Vater und ich) starbesetzter Actionkomödie Tropic Thunder (2008, mit Robert Downey Jr. und Jack Black) spielt Matthew McConaughey zwar mit, allerdings bekommt er - wie auch Tom Cruise (Film-Reihe Mission Impossible, Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel) und Nick Nolte (Der Gejagte, Herr der Gezeiten) - nur" eine Nebenrolle zugedacht. In der Komödie Surfer, Dude (2008, mit Woody Harrelson und Alexie Gilmore) darf Matthew McConaughey wieder die Hauptrolle übernehmen. Allerdings ist der Film (einmal mehr) nur mäßig erfolgreich.

Matthew McConaughey in "Der Mandant"

Nach seiner Schaffenspause, in der Matthew McConaughey das Image des gutaussehenden Sunnyboys ablegen will, startet er gleich voll durch. Der Mandant (2011, mit William H. Macy und John Leguizamo) von Brad Furman (Runner, Runner; The Take) bringt ihm endlich wieder lobende Worte der Kritik ein. Wie bereits in Die Jury mimt Matthew McConaughey einen Anwalt. Als Anwalt Mike Haller lässt sich Matthew McConaughey von seinem Chauffeur in seinem Lincoln durch die Gegend fahren, um seine Klienten zu beraten. Das Geschäftsmodell scheint aufzugehen bis er den Sprössling einer reichen Familie verteidigen soll. Louis Roulet alias Ryan Philippe (The Bang Bang Club, Eiskalte Engel) wird Vergewaltigung vorgeworfen. Was zunächst wie ein leichter Auftrag aussieht, entpuppt sich als gefährliches Spiel. Matthew McConaughey alias Mike Haller entdeckt, dass sein Mandant längst keine so weiße Weste hat, wie es zunächst den Anschein hat. Mike Haller ist aber als Anwalt an seine Schweigepflicht gebunden. Irgendwie gelingt es dem Juristen aber doch, seinen Klienten für seine Verbrechen in die Todeszelle zu bringen und er erreicht, dass ein unschuldig Verurteilter auf freien Fuß gesetzt wird. Mit Der Mandant meldet sich Matthew McConaughey nach seiner Auszeit eindrucksvoll zurück. Der Weg zu weiteren erfolgreichen Projekten ist geebnet.

Vom Thriller bis zu "Magic Mike"

Mit Ausnahme der Komödie Bernie - Leichen pflastern seinen Weg (2011, mit Jack Black und Shirley MacLaine), für die Matthew McConaughey mit dem New York Film Critics Circle Award" als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wird, konzentriert sich Matthew McConaughey jetzt auf ernste Stoffe. In dem brutalen Drama Killer Joe (2011, mit Emile Hirsch und Thomas Haden Church), in dem Vergewaltigungspraktiken und Erniedrigungsszenen zu sehen sind, spielt Matthew McConaughey die Hauptrolle. Die Kritik ist von diesem Film eher angewidert als begeistert, wovon sich Matthew McConaughey aber nicht unterkriegen lässt. Der spannende Thriller The Paperboy (2012, mit Zac Efron und David Oyelowo) mit John Cusack (Der Butler, High Fidelity) und Nicole Kidman (The Hours - Von Ewigkeit zu Ewigkeit, Moulin Rouge) kommt bei Weitem besser an. An der Seite von Reese Whiterspoon (Devil's Knot, Walk the Line) spielt Matthew McConaughey im Drama Mud (2012, mit Tye Sheridan und Sam Shephard) einen Flüchtenden, der von Kopfgeldjägern gesucht wird - und der zu seiner großen Liebe zurück will. Im Stripper-Film Magic Mike (2012, mit Alex Pettyfer und Cody Horn) von Steven Soderbergh (Liberace - Zu viel des Guten ist wundervoll, Ocean's Eleven, 12 + 13), der lose auf Erfahrungen des Hauptdarstellers Channing Tatum (White House Down, Für immer Liebe) beruht, ist Matthew McConaughey in einer Nebenrolle zu sehen. Was seine schauspielerische Leistung in dem Filmdrama keineswegs schmälert und ihm einmal mehr den New York Film Critics Circle Award" als bester Nebendarsteller einbringt. In The Wolf of Wall Street (2013, mit Leonardo DiCaprio und Jonah Hill) spielt er Mark Hanna, der den angehenden Börsenmakler Jordan Belfort unter seine Fittiche nimmt.

Matthew McConaughey glänzt in "Dallas Buyers Club"

Mit Dallas Buyers Club (2013, mit Jennifer Garner und Denis O'Hare) hat es Matthew McConaughey endlich geschafft: Er ist ganz oben angekommen. Im Film spielt Matthew McConaughey den mit HIV infizierten Ron Woodroof, auf dessen wahrer Geschichte das Drama beruht. Im Jahr 1985 erleidet der Elektriker einen Unfall und erfährt, dass er HIV-positiv ist. Seine Lebenserwartung wird auf 30 Tage geschätzt. Ron will sich nicht damit abfinden und flieht aus der Klinik. Immer wieder zieht es Ron nach Mexiko, wo er Medikamente bekommt, die in den USA nicht zugelassen sind. Ron scheinen sie aber zu helfen, vor allem das Medikament AZT. Um Geld zu verdienen schmuggelt er das Medikament in die USA. Weil der Verkauf aber strafbar ist, behilft sich Ron, indem er den Dallas Buyers Club gründet. Wer dort Mitglied ist, muss einen Beitrag zahlen und bekommt dann die Medikamente geschenkt. Ebenfalls im Club ist der AIDS-kranke Rayon (Jared Leto; Mr. Nobody, Lonely Heart Killers), den Ron in der Klinik kennenlernte und ein guter Freund für ihn wurde. Um den AIDS-kranken Ron überzeugend spielen zu können hat Matthew McConaughey einiges auf sich genommen: In nur vier Wochen hat er ganze 23 Kilogramm Gewicht verloren. Für die Darstellung des Ron Woodroof bekommt Matthew McConaughey den Golden Globe sowie seinen ersten Oscar als bester Hauptdarsteller.

Nach seinem Oscar-Clou spielt Matthew McConaughey an der Seite von Leonardo DiCaprio (The Revenant – Der Rückkehrer, Titanic) eine Nebenrolle in der filmischen Biografie The Wolf of Wall Street (2013; mit Jonah Hill, Margot Robbie und Jon Bernthal) von Regisseur Martin Scorsese (Gangs of New York, Departed – Unter Feinden). Im Folgejahr erscheint dann beim US-Sender HBO (TV-Serie Game of Thrones, TV-Serie Sex and the City) die achtteilige Mini-Serie True Detective, in der sowohl die Machart der Serie als auch die beiden Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Woody Harrelson (TV-Sitcom Cheers, Filmreihe Die Tribute von Panem) neue Maßstäbe in der TV-Landschaft setzen. Dementsprechend erhalten auch beide Protagonisten jeweils Nominierungen für einen Emmy und einen Golden Globe – und eigentlich ist es unverständlich, dass es „nur“ bei den Nominierungen bleibt.

Noch düsterer als bei True Detective sind die Aussichten in dem Science-Fiction-Thriller Interstellar (2014; mit Anne Hathaway, Matt Damon und Michael Caine). Der Film zeigt eine Erde im 21. Jahrhundert kurz vor ihrer endgültigen Zerstörung. Die immer drastischer werdenden Umweltbedingungen machen das Leben der Menschheit und dessen Nahrungsversorgung immer schwieriger. Und so begibt sich der ehemalige Astronaut Cooper schließlich auf eine geheime Mission, um in einer anderen Galaxie einen weiteren bewohnbaren Planeten zu finden. Eine schier aussichtslose Mission, aber einem Matthew McConaughey ist eben keine Aufgabe zu schwer…

Matthew McConaughey ganz privat

In Liebesangelegenheiten gibt sich der einstige Sexiest Man Alive recht beständig. Anno 1996 verliebt sich Matthew McConaughey in seine Schauspielkollegin Sandra Bullock (Taffe Mädels, Gravity), die in Die Jury die Jurastudentin Ellen Roark spielt. Die beiden Mimen werden ein Paar, die Beziehung hält immerhin fünf Jahre. In diese Zeit fällt eine kleine Anekdote: Matthew McConaughey wird wegen Marihuana-Besitzes und Widerstands gegen die Staatsgewalt verhaftet. Drogenbesitz kann dem Schauspieler jedoch nicht nachgewiesen werden, er bekennt sich aber der Ruhestörung für schuldig (aus diesem Grund hat sein Nachbar im texanischen Austin die Polizei gerufen) und zahlt 50 US-Dollar Strafe. 

2007 lernt Matthew McConaughey schließlich das brasilianische Model Camila Alves kennen und lieben. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder: eine Tochter und zwei Söhne. Im Dezember 2011 verloben sich Camila Alves und Matthew McConaughey, die Hochzeit folgt im Juni 2012. 

Darüber hinaus ist Matthew McConaughey Gründer der Stiftung „just keep livin“. Sie soll Teenager beim Erwachsenwerden unterstützen und ihnen dabei helfen, die richtigen Entscheidungen im Leben zu treffen, um zu verantwortungsvollen Erwachsenen zu werden. Außerdem ist Matthew McConaughey als großer Tierfreund und Tierschützer bekannt. So rettet er nach Hurrikan Katrina in New Orleans zahlreiche Tiere vor dem sicheren Tod.

Alle maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen