Jennifer Lawrence Filme

Geburtsname: Jennifer Shrader Lawrence
Geburtstag: 15. August 1990 in Louisville, Kentucky (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Oscar, 3 Oscar-Nominierungen, 3 Golden Globe Awards, 1 Golden-Globe-Nominierung

Mini-Biographie:

Jennifer Lawrence avancierte innerhalb weniger Jahre zu den begehrtesten Schauspielerinnen in Hollywood. Für fast jeden ihrer Filme wird sie mit Auszeichnungen der Filmbranche überhäuft, darunter bislang ein Oscar und ein Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin in Silver Linings sowie zwei weitere Golden Globes für American Hustle und Joy – Alles außer gewöhnlich. Dennoch kennen die meisten Kinobesucher Jennifer Lawrence als moderne Gladiatorin Katniss Everdeen aus der Filmreihe Die Tribute von Panem.

Mehr >

Filme mit Jennifer Lawrence

Coole Filmzitate von Jennifer Lawrence

"Immer und immer und immer wieder mach ich all die Scheiße für andere Menschen, und dann wache ich auf und ich bin einfach leer... und ich habe nichts!"
Jennifer Lawrence alias Tiffany kotzt sich mal so richtig aus in der Tragikomödie Silver Linings

"Ich habe mich Dir anvertraut und Du hast mich verurteilt. Du bist ein Arschloch!"
Die Meinung von Tiffany (Jennifer Lawrence) über ihren Freund Pat (Bradley Cooper) in der Tragikomödie Silver Linings ist durchaus noch ausbaufähig

Peeta: "Wenn ich sterbe, will ich trotzdem ich selbst sein."
Katniss: "Ich kann mir nicht leisten, so zu denken."
Jennifer Lawrence alias Katniss Everdeen philosophiert mit ihrem Freund und gleichzeitig Konkurrenten Peeta Mellark (Josh Hutcherson) über das Sterben in Die Tribute von Panem - The Hunger Games

"Ich will ja nicht gemein klingen, aber Schauspielern ist total hirnlos. Die Leute fragen immer, 'Wie schaffst Du es, nicht abzuheben?' Und ich sage: Worauf soll ich mir denn was einbilden? Ich rette ja niemandem das Leben."
Jennifer Lawrence tut ihre Meinung kund über ihren Beruf als Schauspielerin

Wichtigste Auszeichnungen:

2016: Golden Globe Award sowie eine Oscar-Nominierung als jeweils Beste Hauptdarstellerin für Joy – Alles außer gewöhnlich, MTV Movie Awards als Beste Filmheldin für Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2
2014: Golden Globe Award sowie eine Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin in American Hustle, MTV Movie Award als Beste Hauptdarstellerin in Die Tribute von Panem - Catching Fire,
2013: Oscar, Golden Globe Award und MTV Movie Award als jeweils Beste Hauptdarstellerin in Silver Linings
2012: MTV Movie Award als Beste Schauspielerin sowie für die Beste Kampfszene in Die Tribute von Panem - The Hunger Games
2011: Nominierung für den Oscar sowie für den Golden Globe Award als jeweils Beste Hauptdarstellerin in Winter's Bone

Jennifer Lawrence Biographie

Jennifer Lawrence ist erst seit 2008 auf der Kinoleinwand zu sehen, dennoch füllt eine Liste mit all ihren Filmpreisen und Nominierungen bereits ganze Seiten: Würde man alle Film-Festivals, Zeitschriften-Ehrungen und Publikumspreise berücksichtigen, sammelte sie allein von 2008 bis 2014 rund 60 Awards und Nominierungen. Dabei kann Jennifer Lawrence noch nicht einmal eine formale Schauspielausbildung vorweisen, jene hat sie bei ihrem Talent und Willen wohl einfach nicht nötig...

Zur Welt kommt Jennifer Lawrence am 15. August 1990 in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky, wo sie mit ihren zwei älteren Brüdern Ben und Blaine bei ihren Eltern aufwächst. Ihre Mutter Karen Lawrence (geborene Koch) leitet ein Kindercamp, ihr Vater Gary Lawrence arbeitet am Bau. Den Wunsch zum Schauspiel hegt Jennifer Lawrence bereits in der Kindheit. Mit 14 überredet sie ihre Eltern dazu, nach New York City umzuziehen, um einen geeigneten Talent-Scout zu finden. Auf der Highschool überspringt Jennifer Lawrence eben mal kurz zwei Jahre und schließt diese trotzdem mit Bestnote ab. 2006 winkt bereits das TV-Debüt: In dem Fernsehdrama Company Town bekleidet Jennifer Lawrence erstmals eine kleine Nebenrolle. Außerdem bekommt Jennifer Lawrence unter anderem Gastauftritte in einigen TV-Krimiserien wie etwa Monk (mit Tony Shalhoub und Ted Levine), Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen (mit Kathryn Morris und John Finn) oder Medium - Nichts bleibt verborgen (mit Patricia Arquette und Jake Weber). Ab 2007 spielt Jennifer Lawrence in 31 Folgen innerhalb von zwei Jahren in der TV-Sitcom The Bill Engvall Show mit.

Ein kleiner Schritt für Jennifer Lawrence, ein großer Schritt für die Filmwelt - vom TV ins Kino

Währenddessen schneien weitere Filmangebote herein. Das erste Filmprojekt Garden Party aus dem Jahre 2008 ist jedoch noch recht unbedeutend - aus heutiger Sicht ist sein größter Erfolg, dass die spätere Oscar-Gewinnerin Jennifer Lawrence auf der Darstellerliste steht. Doch noch im selben Jahr spielt Jennifer Lawrence an der Seite von Kim Basinger (L.A. Confidential, James Bond 007 - Sag niemals nie) und Charlize Theron (Prometheus - Dunkle Zeichen, Monster) in dem Drama Auf brennender Erde und gewinnt damit prompt den "Marcello-Mastroianni-Preis" auf den 65. Filmfestspielen von Venedig (2008) als Beste Nachwuchsdarstellerin. In dem Drama The Poker House (mit Selma Blair und Bokeem Woodbine) im gleichen Jahr gibt Jennifer Lawrence bereits die Hauptrolle als eine von drei vernachlässigten Schwestern in einer zerrütteten Zuhälter-Familie, die in einer als Bordell getarnten Spielhölle haust. Auch für die in The Poker House gezeigte darstellerische Leistung wird Jennifer Lawrence geehrt - und zwar auf dem Los Angeles Film Festival in der Kategorie "Outstanding Performance".

Tatsächlich gibt es während dieser Zeit für Jennifer Lawrence auch kleinere Rückschläge. So bewirbt sie sich nach eigenen Angaben 2007 für eine Rolle in dem Romantik-Gruselstreifen Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen (mit Kristen Stewart, Robert Pattinson und Ashley Greene). Im Visier hat die junge Schönheit entweder die Rolle der Bella Swan oder die der Rosalie Hale. Doch die Macher der Twilight-Saga lehnen Jennifer Lawrence ab... Vermutlich beißen die sich heute noch in den Allerwertesten - quasi Bis(s) zur Stelle, wo die Sonne nie hin scheint. Abgesehen von der Twilight-Ablehnung kennt die Karriere von Jennifer Lawrence jedoch nur eine Richtung: steil nach oben.

Im Jahre 2010 übernimmt Jennifer Lawrence die Hauptrolle in dem Independent-Film Winter's Bone (mit John Hawkes und Dale Dickey). Darin begibt sie sich als 17-jährige Ree Dolly auf die Suche nach ihrem kriminellen Vater, der für seine Kaution das gesamte Familienanwesen verpfändet und scheinbar untertaucht, weshalb nun die gesamte Existenz der Familie gefährdet ist. Jennifer Lawrence liefert eine so überzeugende Performance ab, dass sowohl sie wie auch der Film mit zahlreichen Preisen und Nominierungen überhäuft werden. Unter anderem erhält der Film Oscar-Nominierungen als bester Film, das beste adaptierte Drehbuch und John Hawkes (From Dusk Till Dawn, Lincoln) als beste männliche Nebenrolle. Jennifer Lawrence selbst erhält mitunter Nominierungen als beste Hauptdarstellerin für den Golden Globe sowie ebenfalls für den Oscar. Für den ganz großen Triumph reicht es zwar weder für den Film, noch für John Hawkes oder auch Jennifer Lawrence, doch jeder Mensch in der Filmwelt weiß nun ganz genau, wer sie ist und was sie kann.

So erscheint es nur logisch, das Jennifer Lawrence im Jahre 2011 schwer beschäftigt ist. Zunächst übernimmt sie eine Nebenrolle in dem Fernbeziehungs-Drama Like Crazy mit Anton Yelchin (Terminator: Die Erlösung, Star Trek Into Darkness) und Felicity Jones (The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro, In guten Händen) in den Hauptrollen. Danach folgt eine weitere Nebenrolle in der Tragikomödie Der Biber, in dem Mel Gibson (Filmreihe Lethal Weapon, Braveheart) alias Walter Black aufgrund seiner Depressionen erst seine Frau Meredith (Jodie Foster, Elysium, Das Schweigen der Lämmer) und dann seinen Lebenswillen verliert, bis ihm eine im Müll gefundene Handpuppe in Form eines Bibers aus seiner Krise hilft - zumindest bis der Biber selbst zur Krise wird.

In ihrem dritten Film des Jahres erhält Jennifer Lawrence eine Schlüsselrolle als Raven Darkholme/Mystique in dem X-Men-Prequel X-Men: Erste Entscheidung. Der Actionfilm erzählt die Entstehung der X-Men-Superhelden aus den Comicvorlagen von Marvel. Unter anderem wirken neben Jennifer Lawrence noch Michael Fassbender (Inglourious Basterds, 12 Years a Slave), Kevin Bacon (Footloose, Flatliners - Heute ist ein schöner Tag zum Sterben), James McAvoy (Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht, Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia) und Nicholas Hoult (About a Boy oder: Der Tag der toten Ente, Jack and the Giants) in dem Action-Spektakel mit. An Letzterem findet Jennifer Lawrence besonders viel Gefallen, so dass sie sich bei den Dreharbeiten zum X-Men-Film ineinander verlieben und zu einem Paar verschmelzen. Unter der vielen Arbeit leidet jedoch ihr Liebesleben, so dass sich Jennifer Lawrence und Nicholas Hoult im Jahre 2014 wieder trennen. Immerhin aber lebt die X-Men-Filmreihe trotz ihrer Trennung mit den beiden Protagonisten fort: noch 2014 erscheint X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (mit Hugh Jackman, Patrick Stewart und Ian McKellen) und 2016 folgt X-Men: Apocalypse (mit Lucas Till, Rose Byrne und Evan Peters). 

Jennifer Lawrence als Gladiatorin Katniss Everdeen in "Die Tribute von Panem"

Zwar sind die zurückliegenden Jahre für Jennifer Lawrence mit reichlich Erfolg beseelt, doch ist das alles nichts gegen das Jahr 2012. Es beginnt zunächst mit dem ersten Teil der Verfilmung der Romanreihe Die Tribute von Panem. In dem Science-Fiction-Abenteuer Die Tribute von Panem - The Hunger Games spielt Jennifer Lawrence einen Tribut namens Katniss Everdeen - eine Art Gladiator aus dem fiktiven Land Panem. In dem diktatorisch geführten Staat Panem klafft die Schere zwischen den wenigen Reichen und den Massen von in Armut lebenden Menschen weit auseinander. Die ohnehin viel zu knappen Lebensmittel und Medikamente sind zum größten Teil für die reiche Bevölkerungsschicht bestimmt, die Armen kämpfen dagegen täglich ums Überleben. Die auf zwölf Distrikte aufgeteilte Bevölkerung wird daher jährlich zu sogenannten Hungerspielen verdonnert - zwei willkürlich ausgeloste 12- bis 18-Jährige aus jedem Distrikt. Die insgesamt 24 Tribute treten dann gegeneinander in den Hungerspielen an, bis am Ende nur noch ein Sieger übrig bleibt und die anderen tot sind. Als Preis winkt dem Sieger eine lebenslange Belieferung mit Nahrung und auch sein Distrikt wird ein Jahr lang mit dem Nötigsten versorgt. Jennifer Lawrence alias Katniss Everdeen ist eine jener Tribute und sie macht ihre Sache gut - sehr gut sogar. Der erste Teil von Die Tribute von Panem spielt bei Produktionskosten von 78 Millionen US-Dollar weltweit 691 Millionen US-Dollar ein. Damit erreicht Die Tribute von Panem - The Hunger Games nicht nur Platz 65 der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten, sondern Jennifer Lawrence macht Katniss Everdeen zur erfolgreichsten Filmheldin der US-amerikanischen Kinogeschichte! Angesichts dieser Ereignisse rund um Jennifer Lawrence geht die restliche Star-Besetzung des Filmes fast unter, dabei tummeln sich darin so große Namen wie Donald Sutherland (Space Cowboys, JFK - Tatort Dallas), Woody Harrelson (Natural Born Killers, TV-Sitcom Cheers), Elizabeth Banks (Filmreihe Spider-Man, Movie 43), Josh Hutcherson (Der Polarexpress, Die Reise zum Mittelpunkt der Erde), Liam Hemsworth (The Expendables 2, Mit Dir an meiner Seite) und der Rocksänger Lenny Kravitz (Zoolander, Der Butler).

Ihr zweiter Streich im Jahre 2012 ist die Tragikomödie Silver Linings, in dem Jennifer Lawrence unter anderem zusammen mit Bradley Cooper (Film-Trilogie Hangover, Das A-Team - Der Film), Robert De Niro (Der Pate - Teil II; Meine Braut, ihr Vater und ich) und Chris Tucker (Das fünfte Element, Film-Trilogie Rush Hour) vor der Kamera steht. Die Geschichte in Silver Linings handelt über eine äußerst komplizierte Freundschaft zwischen dem manisch-depressiven Pat (Bradley Cooper) und der gefühls-chaotischen labilen Tiffany (Jennifer Lawrence). Pat will eigentlich seine Ehefrau wieder zurückgewinnen, darf sie aber aufgrund einer gerichtlichen Verfügung nicht sehen, weil er einst ihren Liebhaber zusammenschlug und deshalb auch für acht Monate zur Behandlung in eine Klinik eingewiesen wurde. Tiffany kämpft hingegen nach dem frühen Tod ihres Mannes mit ihrer Gefühlswelt, sucht und meidet gleichzeitig die Liebe und stürzt sich deswegen von einer Affäre in die andere. Am Ende winkt in Silver Linings für Pat und Tiffany ein sehr emotionales Happy End und für Jennifer Lawrence sogar der Oscar sowie der Golden Globe und der MTV Movie Award als jeweils beste Hauptdarstellerin.

Das Jahr 2012 rundet Jennifer Lawrence dann noch mit dem Horrorstreifen House at the End of the Street (mit Max Thieriot und Gil Bellows) ab, der angesichts der beiden vorangegangenen Blockbuster aber eher wie eine Zugabe für ihre Fans wirkt.

Dagegen geht es bei der Filmreihe Die Tribute von Panem erst so richtig los. Anno 2013 startet der zweite Teil Die Tribute von Panem - Catching Fire mit Jennifer Lawrence und dem aus Teil 1 bekannten Star-Cast in den Kinos und spielt mit weltweit insgesamt fast 865 Millionen US-Dollar noch einmal 174 Millionen US-Dollar mehr ein als der bereits sehr erfolgreiche Vorgänger Die Tribute von Panem - The Hunger Games. In der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten bedeutet dies seinerzeit Platz 36.

Mit dem 2014 erscheinenden dritten Teil der Filmreihe unter dem Titel Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 wird der bestehende Star-Cast noch um die Oscar-Preisträgerin Julianne Moore (Still Alice – Mein Leben ohne Gestern, The Kids Are All Right) erweitert. Mit Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2 kommt das Fantasy-Spektakel 2015 schließlich zu einem würdigen Abschluss. Bis dato spielten die vier Teile von Die Tribute von Panem insgesamt fast 3 Milliarden US-Dollar weltweit ein – ein grandioser Erfolg nicht zuletzt Dank Jennifer Lawrence.

"American Hustle" und "Joy" bringen Jennifer Lawrence zwei weitere Golden Globes

Neben ihrer abenteuerlichen Rolle als Sci-Fi-Gladiatorin Katniss Everdeen in Die Tribute von Panem erlaubt sich Jennifer Lawrence im Jahre 2013 auch einen Trip in die filmische Vergangenheit - als Frau eines Trickbetrügers begibt sie sich in dem Polit-Drama American Hustle in das New York von 1978. Neben Stars wie etwa Christian Bale (The Dark Knight Rises, Todeszug nach Yuma), Bradley Cooper (Silver Linings, The Place Beyond the Pines), Robert De Niro (Silver Linings, Wie ein wilder Stier), Amy Adams (Man of Steel, Nachts im Museum 2) und Jeremy Renner (Hänsel und Gretel: Hexenjäger, Das Bourne Vermächtnis) spielt Jennifer Lawrence ein weiteres Mal ihr ganzes Schauspieltalent aus und wird 2014 wie schon 2011 und 2013 für einen Oscar nominiert - wie überhaupt der ganze Film American Hustle für insgesamt zehn Oscars nominiert wird. Doch am Ende der Verleihung halten weder Jennifer Lawrence noch irgendein anderer Beteiligter von American Hustle einen goldenen Glatzkopf in Händen. Jennifer Lawrence kann sich aber bestens trösten, nämlich mit ihrem zweiten Golden Globe und ihrem ersten BAFTA als jeweils Beste Nebendarstellerin.

Dass die Filmpaarung Jennifer Lawrence und Bradley Cooper nicht immer zwingend ein Erfolgsgarant ist, lernen die Filmproduzenten mit dem Liebesdrama Serena (2014; mit Rhys Ifans und Toby Jones. Das psychotische Rührstück um eine Holzfäller-Ehe spielt bei etwa 30 Millionen Produktionskosten weltweit nicht mal 4 Millionen US-Dollar wieder ein – die Abschreibung fällt dann wohl unter die Kategorie Lehrgeld. Wieder deutlich besser läuft es für Jennifer Lawrence und abermals Bradley Cooper mit der tragikomischen Filmbiographie Joy – Alles außer gewöhnlich (2015; mit Robert De Niro, Édgar Ramírez und Diane Ladd). Der Film rund um die Unternehmerin Joy Mangano (Erfinderin des handfrei auswringbaren Wischmops) ruft zwar eher durchwachsene Kritiken hervor, die Schauspielleistung von Jennifer Lawrence ist jedoch über jeden Zweifel erhaben und führt zu einer weiteren Oscar-Nominierung und zu ihrem dritten Golden Globe Award.

Allesamt sind die Ehrungen und Nominierungen ein Beleg dafür, dass die noch so blutjunge Jennifer Lawrence das Talent und den Ehrgeiz mitbringt, um eine vielleicht beispiellose Schauspielkarriere hinzulegen.

Alle maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen