Daniel Radcliffe Filme

Geburtsname: Daniel Jacob Radcliffe
Geburtstag: 23. Juli 1989 in Fulham, London (England)
Wichtigste Auszeichnungen: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, Sir James Carreras Award, David di Donatello Filmpreis, 6 Bravo-Ottos

Mini-Biographie:

Als Harry Potter wird Daniel Radcliffe weltberühmt. Zehn Jahre verkörperte er den Zauberlehrling in den Romanverfilmungen der britischen Autorin Joanne K. Rowling. Doch Daniel Radcliffe kann weitaus mehr. Das stellte er bereits eindrucksvoll in den Dramen December Boys und Kill your Darlings - Junge Wilde unter Beweis. Zu seinen jüngeren Werken gehören Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn sowie Die Unfassbaren 2.

Mehr >

Filme mit Daniel Radcliffe

Beste Filmzitate von Daniel Radcliffe

Lord Voldemort: "Wieso lebst Du noch?"
Harry Potter: "Weil ich etwas habe, für das es sich zu leben lohnt"
Daniel Radcliffe alias Harry Potter trifft auf Lord Voldemort (Ralph Fiennes) im entscheidenden Kampf in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1

Draco Malfoy: "Du wirst sehen, einige Zaubererfamilien sind besser als andere Potter. Und Du willst Dich doch bestimmt nicht mit der falschen Sorte abgeben? Ich kann Dir da behilflich sein."
Harry Potter: "Danke, ich entscheide selbst, wer zur falschen Sorte gehört."
Daniel Radcliffe alias Harry Potter in einem Zwiegespräch mit seinem Erzfeind Draco Malfoy (Tom Felton) in Harry Potter und der Stein der Weisen

Lucien Carr: "Bist du ein Schriftsteller?"
Allen Ginsberg: "Nein, bin ich nicht."
Lucien Carr: "Du bist es noch nicht."
Daniel Radcliffe alias Allen Ginsberg antwortet auf die Frage seines Kommilitonen Dane DeHaan alias Lucien Carr. In Kill your Darlings - Junge Wilde legt Ginsberg als Poet den ersten Schritt zu einem der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Literatur

Wichtigste Auszeichnungen

2015: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame in der Kategorie Film
2001 bis 2005 und 2007: Bravo Otto als „Bester männlicher Filmstar“ für Harry Potter
2002: David di Donatello Filmpreis für Harry Potter
2002: Sir James Carreras Award als „Hervorragendes neues Talent“ für Harry Potter
2002: Ehrung des Variety Club of Great Britain als „Bester Nachwuchsdarsteller“ für Harry Potter
2001: Golden Apple Award als „Beste männliche Jugend-Entdeckung“ für Harry Potter

Daniel Radcliffe Biographie

Daniel Jacob Radcliffe wird am 23. Juli 1989 in Fulham, London geboren. Er ist das einzige Kind des Literaturagenten Alan George Radcliffe und der Casting-Agentin Marcia Jeannine Gresham. Schon mit fünf Jahren sagt Daniel Radcliffe seinen Eltern, dass er Schauspieler werden möchte. Diese sind anfangs nicht begeistert von dem Vorhaben ihres Sohnes, doch bereits mit zehn Jahren steht Daniel Radcliffe für die BBC-Fernsehproduktion David Copperfield mit Top-Stars wie Maggie Smith (Filmreihe Harry Potter, Best Exotic Marigold Hotel), Ian McKellen (Film-Trilogie Der Herr der Ringe, Film-Trilogie Der Hobbit, Filmreihe X-Men) und Bob Hoskins (Falsches Spiel mit Roger Rabbit, Snow White and the Huntsman) vor der Kamera. Die Eltern unterstützen ihn nun in seinem Wunsch. Sein Kinodebüt gibt Daniel Radcliffe 2001 in der John-le-Carré-Verfilmung Der Schneider von Panama (mit Pierce Brosnan und Brendan Gleeson). In dem Spionage-Drama spielt Daniel Radcliffe den Sohn von Jamie Lee Curtis (Ein Fisch namens Wanda, True Lies) und Geoffrey Rush (Filmreihe Fluch der Karibik, The Kings Speech), die beide Beziehungen zu Politik und Unterwelt pflegen. Diese will der Spion Andrew Osnard (Pierce Brosnan; Filmreihe James Bond 007, Mamma Mia!) nutzen, um an Regierungsgeheimnisse zu kommen.

Daniel Radcliffe erhält die Rolle seines Lebens: Er spielt Harry Potter

Das Jahr 2001 wird für Daniel Radcliffe zu einem ganz Besonderen. Hunderte von Kindern bekommen die Chance für die Rolle des Harry Potter vorzusprechen. Die gleichnamigen Romane der nun weltberühmten britischen Autorin Joanne K. Rowling sollen verfilmt werden. Auch Daniel Radcliffe nimmt an dem Vorsprechen teil und überzeugt Joanne K. Rowling. Obwohl es anfangs gar nicht so gut für ihn aussieht. Ursprünglich soll nämlich Steven Spielberg (Der weiße Hai, E.T. - Der Außerirdische) die Regie übernehmen. Er besteht auf Haley Joel Osmont (The Sixth Sense, Forrest Gump) als Hauptdarsteller. Für Joanne K. Rowling erscheint diese Besetzung allerdings unmöglich, einen US-Amerikaner für ihren so britisch gedachten Harry Potter zu besetzen.  Joanne K. Rowling setzt sich schließlich durch, Steven Spielberg sagt ab und Daniel Radcliffe wird fest für die Rolle des Zauberlehrlings Harry Potter engagiert. Regie für den ersten und zweiten Harry-Potter-Teil übernimmt nun Chris Columbus (Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen, Kevin - Allein zu Haus).

Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint werden zu Stars

Der Hype um Daniel Radcliffe kommt mit einem Schlag. Millionen von Kinobesuchern weltweit sind von Harry Potter und der Stein der Weisen begeistert. Daniel Radcliffe und seine Filmpartner Emma Watson (Noah, The Bling Ring) als Hermine Granger und Rupert Grint (Wild Target - Sein schärfstes Ziel, Charlie Countryman) als Ron Weasley werden zu gefeierten Kinderstars. Im Mittelpunkt des Fantasyfilms steht Harry Potter, der an seinem elften Geburtstag erfährt, dass er ein Zauberer ist. Von nun an wird er an der Zaubererschule Hogwarts unterrichtet und erlebt dort viele spannende Abenteuer, begegnet furchterregenden Wesen und trifft außerdem auf den dunklen Magier Lord Voldemort. Mit ihm verbindet Harry Potter eine schreckliche Begegnung in der Vergangenheit bei der seine Eltern gestorben sind.
2002 kommt bereits der zweite Teil, Harry Potter und die Kammer des Schreckens, in die Kinos. Zeit zum Durchatmen bleibt also kaum. Daniel Radcliffe und seine jungen Filmpartner bekommen während der Dreharbeiten Unterricht am Set. Schon im gleichen Jahr geht es mit der Arbeit zu Harry Potter und der Gefangene von Askaban weiter. Regie übernimmt  dieses Mal  Alfonso Cuarón (Gravity, Children of Men). Nach diesem Film kann sich Daniel Radcliffe bereits zu den reichsten Teenagern Großbritanniens zählen und macht damit Prinz Harry Konkurrenz. Auf die Frage nach seinem Vermögen antwortet der damals 15-Jährige nur: Ich habe keine Ahnung, wie viel Geld ich verdiene. Ich muss das auch nicht wissen, ich bin ein Kind."

Die nachfolgenden Harry-Potter-Produktionen Harry Potter und der Feuerkelch (Regie Mike Newell; Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Donnie Brasco) und Harry Potter und der Orden des Phönix (Regie David Yates; Sex Traffic, The Girl in the Café) werden ebenfalls zu großen kommerziellen Erfolgen. Doch nach Harry Potter und der Orden des Phönix wird es erst einmal ruhig in Hogwarts. Eine zweijährige Pause soll es den jungen Darstellern ermöglichen für diese Zeit wieder eine normale Schule zu besuchen, bevor es dann frisch gestärkt an die letzten Harry-Potter-Verfilmungen geht. Daniel Radcliffe besucht in dieser Zeit eine Jungenschule.  
Mit Harry Potter und der Halbblutprinz kehrt wieder Leben ein in Hogwarts. Die Welt der Zauberer ist in Aufruhr. Lord Voldemort erlangt langsam seine alten Kräfte zurück und verbreitet mit den Todessern Angst und Schrecken. Harry Potter und seine Freunde Hermine Granger und Ron Weasley müssen die Horcruxe finden und sie zerstören. Vor Jahren hat Voldemort einen Teil seiner Kräfte auf die Horcruxe übertragen und diese gut versteckt, um sich zum richtigen Zeitpunkt wieder daran zu stärken.

Die Harry-Potter-Reihe bei der Oscar-Verleihung

Der umfangreiche letzte Band der Harry-Potter-Buchreihe wird in zwei Filme aufgeteilt, nämlich Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1 und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2. In den beiden Filmen läuft alles auf die entscheidende Schlacht zwischen Harry Potter und Lord Voldemort (Ralph Fiennes; Der englische Patient, James Bond 007 - Skyfall) hinaus. Während Harry Potter immer noch nach den Horcruxen sucht, plant Lord Voldemort bereits den Angriff auf Hogwarts.

Insgesamt spielt die Harry-Potter-Filmreihe 7,7 Milliarden US-Dollar weltweit ein. Damit ist sie die erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte überhaupt. Sechs jener Fantasyfilme waren für insgesamt zwölf Oscars nominiert, gingen jedoch immer leer aus. Den British Academy Film Award gewinnt die Erfolgsreihe drei Mal: Harry Potter und der Gefangene von Askaban in der Kategorie Publikumspreis, Harry Potter und der Feuerkelch in der Kategorie Bestes Szenenbild und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2 in der Kategorie Beste visuelle Effekte.

Daniel Radcliffe: Mehr als nur Harry Potter

Doch Daniel Radcliffe kann noch viel mehr als nur Harry Potter. Während der Harry-Potter-Filme 2007 dreht Daniel Radcliffe das Drama December Boys (mit Jack Thompson und Sullivan Stapleton). Er übernimmt die Hauptrolle und spielt eines von vier Waisenkindern. Alle haben im Dezember Geburtstag und da es nur wenige Adoptionsmöglichkeiten gibt, wird den Geburtstagskindern des Monats immer ein Ausflug angeboten. Als ein Paar es in Betracht zieht, einen der Jungen zu adoptieren, entbrennt zwischen den Freunden ein heftiger Rivalitätskampf. Kommerziell gesehen war der Film ein Flop. Von den vier Millionen US Dollars spielte er nur 1,2 Millionen wieder ein. Für Daniel Radcliffe aber ist es bereits der erste Schritt weg vom Harry-Potter-Stempel.

Mit dem Horror-Drama Die Frau in Schwarz dreht Daniel Radcliffe seinen ersten Film nach der Harry-Potter-Reihe. Darin spielt er den jungen Anwalt Arthur Kipps, der den Tod seiner Frau nicht überwinden kann. Als er beauftragt wird den Nachlass der verstorbenen Alice Drablow zu regeln muss er sich in deren verlassenes Haus einquartieren. Bei seinen Nachforschungen stößt Kipps auf das dunkle Familiengeheimnis der Drablows. Die Frau in Schwarz mit den Nebendarstellern Ciarán Hinds (TV-Serie Game of Thrones, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2), Janet McTeer (Hawks - Die Falken, Stürmische Leidenschaft) und Liz White (TV-Serie Life on Mars - Gefangen in den 70ern, TV-Serie Agatha Christie's Marple) wird vor allem in Großbritannien ein Kassenschlager. Einspielergebnisse von 126 Millionen US Dollar machen Die Frau in Schwarz zu dem erfolgreichsten britischen Horrorfilm der vergangenen 20 Jahre.

2013 ist Daniel Radcliffe gleich in drei Filmen zusehen. In Kill your Darlings - Junge Wilde übernimmt er die Rolle des Poeten Allen Ginsberg, der mit seinen Werken die amerikanische Literatur der 1950er Jahre maßgeblich beeinflusste. Während seines Studiums verliebt er sich in den charismatischen Lucien Carr (Dane DeHaan; Chronicle - Wozu bist du fähig?, The Amazing Spider-man 2: Rise of Electro). Der hat allerdings schon einen Verehrer: den Poeten David Kammerer (Michael C. Hall; TV-Serie Dexter, TV-Serie Six Feet Under). Danach folgen die etwas unbekannteren Filme The F Word mit Oona Chaplin (TV-Serie Game of Thrones, James Bond 007: Ein Quantum Trost) an seiner Seite sowie Horns mit Juno Temple (The Dark Knight Rises, Die drei Musketiere) und James Remar (Django Unchained, R.E.D. - Älter, Härter, Besser).

In Victor Frankenstein – Genie und Wahnsinn (2015; mit Jessica Brown Findlay, Andrew Scott und Charles Dance), eine Art Horror-Action-Abenteuerfilm, übernimmt Daniel Radcliffe die Rolle des Igor Straussman, dem treuen und ergebenen Assistenten des Mediziners Victor Frankenstein (James McAvoy;). Gemeinsam erwecken sie aus Leichenteilen neue Kreaturen zum Leben, bei denen selbst Harry Potter einst die Hosen mächtig voll gehabt hätte. Auch das Kinopublikum fürchtet sich scheinbar dermaßen, dass es gar nicht erst ins Kino geht – der Gruselschocker mutiert zu einem Riesenflop. Mehr Erfolg dürfte dem Thriller Die Unfassbaren 2 (2016) beschert sein, in dem Daniel Radcliffe zusammen mit Jesse Eisenberg (Die Unfassbaren – Now You See Me, Batman v Superman: Dawn of Justice), Mark Ruffalo (Foxcatcher, Spotlight), Woody Harrelson (TV-Serie Cheers, Filmreihe Die Tribute von Panem), Michael Caine (Interstellar, Kingsman: The Secret Service), Morgan Freeman (Million Dollar Baby, Last Vegas) und vielen weiteren Stars eine Hauptrolle spielt.

Daniel Radcliffe abseits der Kinoleinwand

Schwarzen Humor beweist Daniel Radcliffe ab 2012 in der Miniserie A Young Doctor's Notebook, die auf dem Roman des russischen Autors Michail Bulgakov beruht. Nach seinem Studium beginnt Daniel Radcliffe als Dr. Vladimir Bomgard seine Arbeit in einem entlegenen Krankenhaus in der russischen Einöde. Mit seinem Praxiswissen ist es nicht weit her, doch als einziger Doktor im Umkreis muss er die Zähne zusammenbeißen und helfen wo er nur kann - inklusive witziger Verwicklungen. Dabei kämpft er auch gegen seine Morphiumsucht. Kritisch beäugt wird er von seinem älteren Ich, das ihm mit Ratschlägen zur Seite steht und das natürlich nur er sehen kann. Die ältere Version von  Dr. Vladimir Bomgard übernimmt Jon Hamm. Bekannt ist Jon Hamm vor allem für seine Hauptrolle des Don Draper in der preisgekrönten Serie Mad Men (2007 bis 2015; mit January Jones, John Slattery und Elisabeth Moss).

Abseits von der großen Leinwand ist Daniel Radcliffe auch ein gefragter Theaterschauspieler. In mehreren Vorstellungen der mit dem Oliver Award preisgekrönten Komödie The Play That I Wrote hat Daniel Radcliffe Gastauftritte. 2007 folgt sein Theaterdebüt in Peter Shaffers Equus, wo er in der Rolle des psychisch gestörten Stalljungen Alan Strang am Gielgud Theatre in London Erfolge feiert.

2008 zählte Daniel Radcliffe laut amerikanischem Forbes-Magazin zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Sein Vermögen wird auf 97 Millionen Euro geschätzt. Privat ist Daniel Radcliffe vergeben und seit 2012 mit der Schauspielerin Erin Darke liiert.

Alle maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen