Angelina Jolie Filme

Geburtsname: Angelina Jolie Voight
Geburtstag: 4. Juni 1975, Los Angeles, Kalifornien (USA)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Oscar, 3 Golden Globes, 2 Screen Actors Guild Awards

Mini-Biographie:

Angelina Jolie ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin. Weltweite Bekanntheit erlangt die Ehefrau von Brad Pitt und Mutter von sechs Kindern durch ihre Rolle der Computerspiel-Heldin Lara Croft in den beiden Filmen zu Tomb Raider. Zu ihren vielen weiteren Kassenschlagern zählen unter anderem Mr. & Mrs. Smith, Salt, The Tourist oder jüngst Maleficent – Die dunkle Fee. Neben unzähligen Filmen der verschiedensten Genres ist Angelina Jolie auch für ihr humanitäres Engagement berühmt und mehrfach ausgezeichnet.

Mehr >

Filme mit Angelina Jolie

Beste Filmzitate von Angelina Jolie

Salt: "Soll ich dir was zum Frühstück machen?"
Mike: "Du willst kochen?"
Salt: "Das war ein Witz, oder?"
Mike: "Deutsche machen keine Witze."
Angelina Jolie als Evelyn Salt zu Mike Krause alias August Diehl in Salt

"Sagen Sie mir, warum das hier alles passiert? Wieso wollen mich alle umbringen?"
"Weil ich Sie geküsst habe."
Frank Tupelo alias Johnny Depp zu Elise Clifton-Ward alias Angelina Jolie in The Tourist

"Meine Eltern auf der Hochzeit. Mein Vater war ein bezahlter Schauspieler."
"Na also, ich wusste doch, dass ich ihn aus Phantasy Island kannte."
Angelina Jolie als Jane Smith zu Brad Pitt als John Smith in Mr. & Mrs. Smith

Wichtigste Auszeichnungen:

2014: Ernennung zur Honorary Dame Commander (DCMG) durch Königin Elisabeth II., Jean Hersholt Humanitarian Award (Ehrenoscar) für besondere humanitäre Verdienste im Sinne der Filmindustrie
2012: Ernennung zur Ehrenbürgerin von Sarajevo für ihr Regie-Debüt In the Land of Blood and Honey
2011: Golden Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in einer Komödie oder einem Musical für The Tourist
2009: Oscar-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für Der fremde Sohn; außerdem Golden Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in einem Drama, British Academy Film Award-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin und Screen Actors Guild Award als Beste Hauptdarstellerin für Der fremde Sohn
2008: Golden Globe-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in einem Drama und Screen Actors Guild Award-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für Ein mutiger Weg
2000: Oscar als Beste Nebendarstellerin für Durchgeknallt; außerdem Golden Globe und Screen Actors Guild Award als Beste Nebendarstellerin für Durchgeknallt
1999: Golden Globe und Screen Actors Guild als Beste Hauptdarstellerin in einem Fernsehfilm für Gia - Preis der Schönheit
1998: Emmy-Award Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Gia - Preis der Schönheit und Wallace, Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin in einem Fernsehfilm für Wallace und National Board of Review Award als Beste Nachwuchsdarstellerin für Leben und lieben in L.A.

Angelina Jolie Biographie

Angelina Jolie wird am 4. Juni 1975 in Los Angeles als Tochter der Schauspieler Jon Voight (Mission: Impossible, Pearl Harbor) und Marcheline Bertrand (A Man Who Loved Women, Zwei in der Tinte) geboren. Angelina Jolies älterer Bruder ist der Schauspieler James Haven (Breaking Dawn, Stay Alive), ihre Taufpaten sind Jacqueline Bisset (Mr. & Mrs. Smith, Save the Last Dance 2) und Maximilian Schell (Deep Impact, Das Urteil von Nürnberg). Angelina Jolies Eltern trennen sich 1976. Mit fünf Jahren steht Angelina Jolie schon zum ersten Mal vor der Kamera: An der Seite ihres Vaters spielt sie in der Komödie Zwei in der Tinte (mit Ann-Margret und Burt Young). Angelina Jolie wächst trotz ihres prominenten Vaters nach der Trennung ihrer Eltern in bescheidenen Verhältnissen auf, ihre Mutter bringt nur ein geringes Einkommen mit nach Hause. In der Beverly Hills High School wird Angelina Jolie in ihrer ärmlichen Secondhand-Kleidung schnell zum Außenseiter. Angelina Jolie experimentiert mit Drogen, hat Depressionen und leidet unter autoaggressiven Verhaltensweisen. Neben der Schule nimmt Angelina Jolie Schauspiel-Unterricht am "Lee Strasberg Theatre Institute". Im Alter von 14 Jahren wird Angelina Jolie als Model entdeckt, mit 16 macht sie ihren Abschluss. Einige Zeit spielt Angelina Jolie mit dem Gedanken, Bestattungsunternehmerin zu werden, entscheidet sich dann jedoch für die Schauspielerei.

Angelina Jolie startet ihre Schauspiel-Karriere

Zu Beginn ihrer Karriere steht Angelina Jolie für Musikvideos vor der Kamera und spielt in Studentenfilmen mit. Die erste Hauptrolle spielt Angelina Jolie 1993 in dem Low-Budget Science-Fiction-Film Cyborg 2 (mit Elias Koteas und Jack Palance), in dem sie einen Roboter darstellt. 1995 folgen der Thriller Without Evidence (mit Scott Plank und Anna Gunn) und der Spielfilm Hackers - Im Netz des FBI (mit Jonny Lee Miller und Matthew Lillard). 1996 steht Angelina Jolie für die Komödie Liebe und andere ... (mit Lainie Kazan und Joseph Bologna) vor der Kamera und dreht das Roadmovie Nichts als Trouble mit den Frauen (mit Danny Aiello und Anne Archer). Die ersten Schritte in Richtung Schauspiel-Karriere sind gemacht. Im gleichen Jahr ist sie noch in dem Filmdrama Foxfire (mit Hedy Burress und Jenny Lewis) zu sehen, 1997 spielt Angelina Jolie in dem Thriller Playing God (mit David Duchovny und Timothy Hutton) eine Hauptrolle.

Angelina Jolie schafft den Durchbruch

Als 1998 erste Auszeichnungen für Angelina Jolies Rolle in der Filmbiographie Wallace (mit Gary Sinise und Mare Winningham) und in dem Spielfilm Gia - Preis der Schönheit (mit Elizabeth Mitchell und Kylie Travis) folgen, gerät ihre Karriere allmählich in Schwung. Nach dem Gangsterfilm Hell's Kitchen - Vorhof zur Hölle (mit Rosanna Arquette und William Forsythe) spielt Angelina Jolie in dem Episodenfilm Leben und lieben in L.A. (mit Gillian Anderson, Ryan Phillippe und Dennis Quaid) an der Seite von Sean Connery (James Bond 007 - Man lebt nur zweimal, Verlockende Falle) und erhält positive Kritiken und die Auszeichnung zur besten Nachwuchsdarstellerin von dem National Board of Review". 1999 ist Angelina Jolie an der Seite von John Cusack (America's Sweethearts, The Factory) und Billy Bob Thornton (Armageddon, Ein unmoralisches Angebot) in Turbulenzen - und andere Katastrophen (mit Cate Blanchett und Jake Weber) zu sehen. Die Komödie handelt von zwei Fluglotsen, die miteinander in Konkurrenz geraten. Darin spielt Angelina Jolie Billy Bob Thorntons Ehefrau - was sie ein Jahr später auch im wirklichen Leben wird. Auch wenn die Kritiken zu ihrer Rolle im Film ebenso negativ ausfallen wie kurz darauf für Der Knochenjäger (mit Denzel Washington und Queen Latifah), in dem Angelina Jolie eine Polizeibeamtin spielt, so wächst doch ihr Bekanntheitsgrad unaufhaltsam. Dass Hollywood sie ernstnehmen muss, zeigt Angelina Jolie endgültig in dem Psycho-Drama Durchgeknallt (mit Brittany Murphy und Jared Leto), das auf der Autobiographie von Susanna Kaysen beruht, die 18 Monate in einer psychiatrischen Klinik verbrachte, und in dem Jolie neben der Hauptdarstellerin Winona Ryder (Edward mit den Scherenhänden, Zoolander) eine Nebenrolle als zwangseingewiesene Soziopathin spielt. Für diese Rolle erhält Angelina Jolie den Oscar als beste Nebendarstellerin. Im Jahr 2000 landet Angelina Jolie mit einer kleinen Rolle in dem Actionfilm Nur noch 60 Sekunden (mit Nicolas Cage und Giovanni Ribisi) ihren ersten Blockbuster.

Als Lara Croft in Tomb Raider wird Angelina Jolie zum internationalen Star

2001 ist Angelina Jolie in Lara Croft: Tomb Raider (mit Jon Voight und Daniel Craig) in der Titelrolle eines bekannten Videospiels zu sehen. Die Rolle der Lara Croft scheint Angelina Jolie wie auf den Leib geschneidert zu sein und bringt sie zu internationalem Erfolg, auch wenn die Kritiken zum Film insgesamt wiederum eher negativ sind, wie auch bei ihren beiden folgenden Filmen, dem Erotik-Thriller Original Sin (mit Antonio Banderas und Thomas Jane) und der Komödie Leben oder so ähnlich (mit Edward Burns und Tony Shalhoub). 2003 folgt mit Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens (mit Gerard Butler und Til Schweiger) die Fortsetzung, die zwar weniger erfolgreich wird als das Original, aber immer noch finanziell sehr lukrativ ist.

Im selben Jahr wird Angelina Jolie für das Filmdrama Jenseits aller Grenzen (mit Clive Owen und Teri Polo) für die Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin nominiert. Diesem Trend bleibt Angelina Jolie erstmal treu: Für ihre Rolle als FBI-Profilerin in dem Thriller Taking Lives (mit Ethan Hawke und Kiefer Sutherland) 2004 wird sie gleich wieder für die Goldene Himbeere nominiert. Auch Alexander (mit Colin Farrell, Jared Leto und Val Kilmer), Oliver Stones (World Trade Center, Natural Born Killers) Filmbiographie über Alexander den Großen, kommt in den USA nicht gut an, auch wenn dieses Mal Angelina Jolie als einzige lobend erwähnt wird. 2005 dreht Angelina Jolie die Action-Komödie Mr. & Mrs. Smith (mit Adam Brody und Vince Vaughn) an der Seite ihres späteren Lebenspartners Brad Pitt (Troja, Ocean's Eleven). Die beiden spielen darin ein Ehepaar, das heimlich ein Doppelleben als Profikiller führt. Der Film wird einer der erfolgreichsten des ganzen Jahres. Kurz darauf ist Angelina Jolie 2006 an der Seite von Matt Damon (Die Bourne Identität, Der talentierte Mr. Ripley) in einer Nebenrolle in dem Thriller Der gute Hirte (mit Robert De Niro und Alec Baldwin) zu sehen, der die frühe Geschichte der CIA erzählt.

In dem Doku-Drama Ein mutiger Weg (mit Dan Futterman und Archie Panjabi) zeigt Michael Winterbottom (Welcome to Sarajevo, The Look of Love) 2007 die Entführung und Ermordung des Reporters Daniel Pearl in Pakistan. Angelina Jolie spielt darin dessen Ehefrau, die Rundfunk-Journalistin Mariane Pearl und wird für den Golden Globe und den Screen Actors Guild Award nominiert. 2008 zeigt sich Angelina Jolie mal wieder in einer Action-Rolle: In Wanted (mit James McAvoy und Morgan Freeman) stellt sie die Auftragsmörderin Fox dar. In Deutschland erhält der Film jedoch aufgrund der gezeigten Gewalt keine Jugendfreigabe, auch wenn er weltweit erfolgreich ist. Mit ihrer Hauptrolle in dem Thriller Der fremde Sohn (mit John Malkovich und Jeffrey Donovan) verdient sich Angelina Jolie eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Sie spielt darin eine Mutter, die auf der verzweifelten Suche nach ihrem verschwundenen Sohn ist. 2009 zeigt sich Angelina Jolie in Salt (mit Liev Schreiber und Chiwetel Ejiofor) als Agentin wieder in einer Action-Rolle. 2010 spielt sie in The Tourist (mit Paul Bettany und Timothy Dalton) an der Seite von Johnny Depp (Fluch der Karibik, Public Enemies) die weibliche Hauptrolle und erhält dafür jede Menge Lob.

Ebenfalls massig Zuspruch vom Kinopublikum gibt es für ihre Rolle der bösen Fee Maleficent in Disneys Märchenverfilmung Maleficent – Die dunkle Fee (2014; mit Sam Riley, Elle Fanning und Sharlto Copley). Die filmische Neufassung des Gebrüder-Grimm-Märchens „Dornröschen“ lebt allen voran von Angelina Jolies rachegetriebenen Schauspiel so wie der imposanten Kulisse. Dank des großen Erfolgs von Maleficent – Die dunkle Fee gaben die Macher im Juni 2015 bekannt, dass eine Fortsetzung geplant sei – natürlich mitsamt Angelina Jolie.

Angelina Jolie als Regisseurin

Angelina Jolie hat es nicht nur als Schauspielerin zu internationaler Bekanntheit gebracht. 2007 gibt Angelina Jolie ihr Regiedebüt mit dem Dokumentarfilm A Place in Time (mit Jude Law, Hilary Swank und Colin Farrell), der Vorkommnisse beschreibt, die an 27 unterschiedlichen Orten auf der Welt innerhalb einer Woche passierten. 2010 führt Angelina Jolie die Regie für das Kriegsdrama In the Land of Blood and Honey (mit Zana Marjanovic und Nikola Djuricko), welches eine Liebesgeschichte während des Bosnienkrieges von 1992 bis 1995 erzählt. Im Oktober 2013 startet Angelina Jolie mit dem Dreh des Kriegsdramas Unbroken (2014; mit Jack O’Connell, C. J. Valleroy und Garrett Hedlund). Darin geht es um den US-amerikanischen Leichtathleten und Olympia-Teilnehmer Louis Zamperini, der während des zweiten Weltkrieges mit einem Bomber abstürzte und 47 Tage in einem Rettungsboot ohne Wasser und Nahrung überlebte, bis er bei den Japanern in Gefangenschaft geriet und dort Jahre voll Folter, Peinigung und Willkür über sich ergehen lassen musste.

Erhält Angelina Jolie für ihre Regie-Arbeit in Unbroken noch viel Lob, hätten die Kritiken bei ihrem nächsten Werk By the Sea (2015; mit Mélanie Laurent und Melvil Poupaud) kaum schlimmer ausfallen können. Für die Liebesgeschichte zusammen mit ihrem Gatten Brad Pitt übernimmt Angelina Jolie neben der Regie auch die weibliche Hauptrolle, die Produktion und schreibt das Drehbuch. Trotzdem (und hoffentlich nicht gerade deswegen) erklären Filmkritiker die Liebesschmonzette über ein auseinandergelebtes Ehepaar auf Abwegen fast übereinstimmend zum Langweiler schlecht hin. Begriffe wie „Einschlafhilfe“ sind da noch die nettesten Synonyme für By the Sea

Angelina Jolie (mehr oder weniger) privat

Am 28. März 1996 heiratet Angelina Jolie den britischen Schauspieler Jonny Lee Miller (Hackers - Im Netz des FBI, Dark Shadows). Doch ein Jahr später trennen sie sich bereits wieder und werden 1999 geschieden. Viel Zeit lässt Angelina Jolie danach nicht verstreichen, bevor sie das nächste Mal wieder vor den Traualtar tritt: Am 5. Mai 2000 heiratet sie ihren 20 Jahre älteren Schauspiel-Kollegen Billy Bob Thornton (Turbulenzen - und andere Katastrophen, Ein (un-)möglicher Härtefall). Auch diese Ehe hält nur etwa drei Jahre. 2002 adoptiert Angelina Jolie einen kambodschanischen Jungen: Maddox Chivan. Im Frühjahr 2005 spekuliert die Boulevardpresse darüber, ob Angelina Jolie nach den gemeinsamen Dreharbeiten mit Brad Pitt der Grund für dessen Trennung von Ehefrau Jennifer Aniston sein könnte, was Angelina Jolie bestreitet. Sie adoptiert am 6. Juli 2005 ein äthiopisches Mädchen: Zahara Marley.

Nach Brad Pitts Scheidung im Oktober 2005 gibt Angelina Jolie im Januar 2006 öffentlich zu, ein Kind von Brad Pitt zu erwarten. Die kleine Shiloh Nouvel-Pitt wird am 27. Mai 2006 in Namibia geboren. Am 15. März 2007 adoptiert Angelina Jolie noch einen vietnamesischen Jungen. Kurz darauf ist Angelina Jolie mit Zwillingen schwanger. Knox Léon und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt werden am 12. Juli 2008 in Nizza geboren. Im April 2012 verloben sich Brad Pitt und Angelina Jolie, die lang ersehnte Hochzeit steigt am 23. August 2014 auf ihrem Weingut Château Miraval an der Côte d’Azur im engeren Freundes- und Familienkreis. Doch das Glück der Großfamilie Pitt ist von Angelina Jolies hohem Brustkrebsrisiko überschattet: 2013 lässt sie sich vorbeugend beide Brüste abnehmen. Ihre Mutter verstarb 2007 an Brustkrebs und ihr eigenes Brustkrebsrisiko lag bei 87 Prozent. Im Frühjahr 2015 lässt sie sich aus dem selben Grund die Eierstöcke und Eileiter entfernen... Doch selbst den schwarzen Dämon Krebs scheint das Hollywood-Traumpaar am roten Teppich weglächeln zu können, Brangelina kann eben nichts und niemand erschüttern... denkt man. Im September 2016 belehrt Angelina Jolie die Öffentlichkeit eines Besseren: sie reicht die Scheidung gegen Brad Pitt ein. Über Gründe hierfür kann auch die Klatschpresse nur orakeln. Die offiziell bekundeten „unüberbrückbaren Differenzen“ kommen vermutlich daher, dass Brad Pitt sich auch nicht immer so verhält, wie seine Gattin sich das vorstellte...

Neben dem Kino und der Klatschpresse erlangt Angelina Jolie außerdem Berühmtheit für ihr humanitäres Engagement; als Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR nimmt sie seit 2012 an Einsätzen in aller Welt teil und spendet immer wieder hohe Summen. Für ihr großes Engagement in einer zweijährigen Kampagne gegen Vergewaltigung als Kriegsmittel wird der Hollywood-Star im Jahre 2014 von Königin Elizabeth II. mit dem Ordenszeichen „Honorary Dame Commander“ des „Most Distinguished Order of St. Michael and St. George“ geehrt.

Alle maxdome Stars

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen