Iron Sky

Iron Sky

  • Deutschland, Finnland, Australien
  • ,
  • 88 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Englisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Kritik
Im Jahr 2018 landeten die Amerikaner erneut auf dem Mond. Mit der erfolgversprechenden Mission soll vor allem das Image der amtierenden Präsidentin aufpoliert werden, doch auch die Suche nach Helium-3 auf der Mondoberfläche gehört zu den Aufgaben der Astronauten. Von ihren Messgeräten werden die Raumfahrer in einen riesenhaften Tagebau geleitet – just als die Astronauten der Erdbasis in Houston von diesem seltsamen Fund berichten wollen, bricht die Funkverbindung ab. Zwei Männer tauchen aus der Grube auf, erschießen die Astronauten und sprengen dann auch noch deren Mondfähre – nur der dunkelhäutige Astronaut James Washington (Christopher Kirby; Matrix Reloaded, Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith) überlebt und wird gefangen genommen.


Die Mond-Nazis planen den Erdangriff


Bei den Männern handelt es sich um Mond-Nazis. Ihre Vorfahren haben sich nach der Kapitulation Deutschlands im Zweiten Weltkrieg erst in die Antarktis abgesetzt, um dann mit einem Raumschiff zur dunklen Seite des Mondes aufzubrechen. Ihr Plan: Die Erde vom Mond aus erobern. 


Götz Otto gibt den Naziforscher


Das will Washington natürlich verhindern, mehr noch will der Astronaut, der eigentlich nur ein Fotomodell ist, zurück zu seinem Heimatplaneten. Und tatsächlich werden er und die Nazi-Lehrerin Renate Richter (Julia Dietze; Was nützt die Liebe in Gedanken, 1 1/2 Ritter - Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde) sowie der irre Wissenschaftler Klaus Adler (Götz Otto; James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie, Der Untergang) für eine besondere Mission zur Erde geschickt.

Rechte: Splendid

Iron Sky spielt mit dem Tabubruch, politische Unkorrektheiten werden zum Lacher und die Special Effects können sich trotz des eher kleinen Budgets sehen lassen. Dafür hat der finnische Regisseur Timo Vuorensola (Star Wreck: In the Pirkinning) einige deutsche Schauspieler verpflichtet. Neben Götz Otto und Julia Dietze darf auch Udo Kier (Blade, Melancholia) als Wolfgang Kortzfleisch sein Unwesen treiben.


Die Fans finanzierten Iron Sky


Noch bevor Iron Sky in die Kinos kam, hatte der Film bereits eine stattliche Fangemeinde. Das liegt auch daran, dass Filmfreunde noch während der Dreharbeiten Ideen und Vorschläge einreichen konnten, die zum Teil in den Film von Vuorensola übernommen wurden. Und nicht nur inhaltlich brachten sich die Fans ein, sondern auch monetär. Ein Teil des Filmbudgets wurde durch Crowdfunding erwirtschaftet.

Sorry

Schließen

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern