Das gibt Ärger

This Means War

  • USA
  • ,
  • 100 Minuten,
  • Sprachen:

    • Deutsch,
    • Englisch
Darsteller:
Regie:
Genre:
  • Inhalt
  • Kritik

Im Mittelpunkt des "Das gibt Ärger" Films stehen die beiden Top-Agenten der CIA Tuck und FDR, die seit ihrer Kindheit unzertrennlich sind. Der eine würde für den anderen ohne mit der Wimper zu zucken eine Kugel abfangen. Das ändert sich aber schlagartig, als sie herausfinden, dass dieselbe Frau beide Agenten gleichzeitig datet. Von diesem Augenblick an entbrennt zwischen den beiden ein erbitterter Konkurrenzkampf. Um sich gegenseitig die Tour zu vermasseln, kommen nun die hochmodernsten Mittel des CIA-Arsenals zum Einsatz, die bisher nur zur internationalen Spionageabwehr verwendet wurden und ein ganzes Land in Schutt und Asche legen könnten.

Rechte: Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Lebensweisheit trifft auf den "Das gibt Ärger" Film besonders gut zu, denn eigentlich sollte der Film schon vor zehn Jahren in Produktion gehen, damals noch mit Martin Lawrence und Chris Rock in den Hauptrollen. Das Projekt kam aber nie zustande. In den folgenden Jahren wurde immer mal wieder am Drehbuch gefeilt, während ständig neue Schauspieler für die Hauptcharaktere im Gespräch waren u.a. Sam Worthington, Colin Farrell, Justin Timberlake oder Bradley Cooper. Nun kämpfen also Chris Pine (Star Trek) und Tom Hardy (demnächst in The Dark Knight Rises) um die Gunst von Reese Witherspoon (Sweet Home Alabama). Der "Das gibt Ärger Film" bietet zahlreiche Action, der den jüngsten James Bond-Filmen in nichts nach steht und zwischen Prügeleien, Explosionen und anderen technischen Spionagegimmicks, auch noch Platz für ein kleines bisschen Romantik und komödiantische Elemente hat. "Das gibt Ärger" Darsteller Chris Pine ist in Hollywood auf der Überholspur. 2009 machte er in Star Trek mit der Hauptrolle als junger James T. Kirk weltweit auf sich aufmerksam. 2010 spielte er neben Filmstar Denzel Washington in "Unstoppable - Außer Kontrolle" die Hauptrolle. Auch Tom Hardy hat eine "Star Trek" Vergangenheit. 2002 verkörperte der Brite in "Star Trek - Nemesis" den Bösewicht Shinzon und hatte damit seinen internationalen Durchbruch. 2010 stand er in "Inception" vor der Kamera. 2012 wird Hardy neben seiner Rolle im "Das gibt Ärger" Film noch in zwei anderen Produktionen zu sehen sein, zum einen in "Dame, König, As, Spion" und als Super-Bösewicht Bane im neuen Batman-Film "The Dark Knight Rises". Reese Witherspoon wurde hierzulande vor allem durch ihre Rollen in "Eiskalte Engel" und "Natürlich Blond" berühmt. Absoluter Karrierehöhepunkt ist der Film "Walk the Line" aus dem Jahr 2005. Für ihre Rolle als June Carter Cash wurde sie sowohl mit dem Golden Globe als auch mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Am 1. Dezember 2010 erhielt Witherspoon den 2425. Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Sorry

Schließen

Login

Neu bei maxdome?

Über 50.000 Videos, viele Filme im HD und Originalversion, keine Werbung, 100% legal und auf Ihrem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC nutzbar.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern