David Kross Filme

Geburtsname: David Kross 
Geburtstag: 04. Juli 1990 in Henstedt-Ulzburg, Schleswig-Holstein (Deutschland)
Wichtigste Auszeichnungen: 1 Trophée Chopard, 1 Romy, 1 Jupiter Award

Mini-Biographie:

David Kross ist ein deutscher Schauspieler, der bereits als Jugendlicher zum Kino-Star avancierte. Seinen Durchbruch hatte er mit 16 in dem Detlev-Buck-Film Knallhart. 2008 glänzte David Kross als Krabat in der gleichnamigen Gruselsage sowie als Der Vorleser an der Seite von Oscar-Preisträgerin und Titanic-Star Kate Winslet. In dem Kriegsdrama Gefährten durfte der junge Mime bereits in Hollywood unter Regisseur Steven Spielberg drehen. Jüngst konnte man David Kross in dem packenden Thriller Boy 7 bewundern.

Mehr >

Filme mit David Kross

Die besten Zitate von David Kross

„Ich schreibe das hier alles für den Fall, dass ich mich so wie die anderen nicht mehr erinnern kann. Dann hoffe ich, dass Du jetzt der Richtige bist der das liest “

In dem futuristischen Thriller Boy 7 entdeckt Daniel Kross als gejagter Mordverdächtiger ohne jegliche Erinnerung eine Nachricht von sich selbst aus der Vergangenheit.

Wichtigste Auszeichnungen:

2010: Jupiter-Award als Bester deutscher Schauspieler von der Kino-Zeitschrift Cinema, Österreichischer Film- und Fernsehpreis Romy als Shootingstar des Jahres
2009: Auszeichnungen auf der Berlinale als Shootingstar, ein Trophée Chopard auf den Filmfestspielen von Cannes für seine darstellerische Leistung in Der Vorleser, Nominierung für den Europäischen Filmpreis als Bester Darsteller

Biographie:

Die 25.000 Seelengemeinde Henstedt-Ulzburg liegt hoch im Norden Deutschlands im Bundesland Schleswig-Holstein. Der berühmteste Sohn jener Stadt ist der Schauspieler David Kross, der hier am 4. Juli 1990 zur Welt kommt. Er geht als Kind auf das Eckhorst-Gymnasium in Bargteheide und beginnt mit 13 im gleichen Ort die Theaterspielerei. Darüber hinaus entwickelt David Kross eine Leidenschaft für Basketball und spielt in den Jahren 2004 bis 2006 aktiv beim TSV Bargteheide. Doch einer vermeintlichen Karriere als Korbwerfer kommt dann doch die Schauspielerei dazwischen. Bereits 2005 entdeckt der deutsche Regisseur Detlev Buck (Männerpension, Rubbeldiekatz) den talentierten Jungen und gibt ihm die Hauptrolle in dem Sozialdrama Knallhart (2006; mit Jenny Elvers-Elbertzhagen und Erhan Emre). Der Film über die Migranten-Problematik in Berlin Neukölln erntet allseits viel Lob und gewinnt den Deutschen Filmpreis in Silber und David Kross gilt über Nacht als einer der größten Schauspielhoffnungen Deutschlands.

David Kross ist Krabat und Der Vorleser

Das Jahr 2008 beschert David Kross seinen endgültigen Durchbruch, immerhin spielt er in gleich zwei Kinohits die Hauptrolle. Der eine Streifen heißt Krabat (mit Christian Redl, Anna Thalbach und Charly Hübner). In der düsteren Gruselgeschichte um einen schwarzen Hexer und seine zwölf ausgelieferten Müllers-Gesellen spielt David Kross an der Seite von Daniel Brühl (Rush – Alles für den Sieg, The First Avenger: Civil War) den Müller-Lehrling Krabat, der versucht, sich für ein geliebtes Mädchen aus den magischen Fängen des Meisters zu befreien. Der Film um die Epoche des 30-jährigen Krieges (1618-1648) besticht durch dichte atmosphärische Bilder und exzellente Schauspieler.

Nur kurze Zeit später erscheint das Nachkriegsdrama Der Vorleser (2008; mit Bruno Ganz, Hannah Herzsprung und Karoline Herfurth) im Kino. Darin geht es um die ehemalige KZ-Aufseherin Hanna Schmitz (Kate Winslet; Titanic, Der Gott des Gemetzels) und den fünfzehnjährigen Michael Berg, die 1958 zu einem ungewöhnlichen Liebespaar werden. Weil Hanna Analphabetin ist, lässt sie sich von Michael gerne Geschichten vorlesen. Nach den Lesestunden unterrichtet die Mittdreißigerin ihren Jüngling dafür in ganz anderen Dingen... Die Liebe hält einen Sommer, Hanna verschwindet plötzlich von einem Tag auf den anderen. Als sich die beiden in den späten 1980ern wiedersehen, reifte der Jüngling zum Mann Michael Berg (Ralph Fiennes; James Bond 007 – Spectre, Filmreihe Harry Potter) und die mittlerweile stark verhärmte Hanna Schmitz ist am Ende ihrer zwanzigjährigen Haftstrafe, die sie wegen ihrer Nazi-Vergangenheit absitzen musste. Kate Winslet interpretiert ihre Rolle so überzeugend, dass sie am Ende praktisch jeden namhaften Filmpreis dafür gewinnt, unter anderem den Oscar, den Golden Globe Award, den BAFTA Award sowie einen Bambi. Und David Kross ist nun national endgültig ein Star und auch international kein Unbekannter mehr.

Steven Spielberg holt David Kross für seine Gefährten

Nach den zwei großen Kinoerfolgen backt David Kross 2009 zunächst wieder etwas kleinere Brötchen. Die von Detlev Buck inszenierte ungewöhnliche Liebesgeschichte Same Same But Diffrent (mit Apinya Sakuljaroensuk, Stefan Konarske und Olli Dittrich) um einen deutschen Abiturienten, der sich in Kambodscha in eine HIV-infizierte Prostituierte verliebt, kommt an den deutschen Kinokassen nicht in Fahrt. Danach plant David Kross ein dreijähriges Schauspielstudium an der „London Academy of Music and Dramatic Art“, doch nur wenige Monate später zieht es ihn zurück nach Deutschland, schließlich findet er in Berlin seine neue Heimat.

Im Jahre 2011 folgt wieder ein echtes cineastisches Highlight: kein Geringerer als der Star-Regisseur Steven Spielberg beruft David Kross in seinen Cast für den Weltkriegs-Blockbuster Gefährten (mit Jeremy Irvine, Emily Watson und Benedict Cumberbatch). Eigentlicher Hauptdarsteller ist ein Pferd namens Joey, welches im Ersten Weltkrieg zwischen die Fronten gerät und schließlich beim deutschen Heer in Gefangenschaft gerät. David Kross als deutscher Soldat Schröder kommt dabei die Schlüsselrolle zu, dem Pferd vor der Erschießung das Leben zu retten.

Anno 2012 kann der Kinogänger den jungen Mimen Kross gleich drei Mal auf der Leinwand bewundern. In dem norwegischen Kriegsdrama Into the White (mit Florian Lukas, Rupert Grint und Stig Henrik Hoff) treffen nach einem Luftduell die Besatzungen eines deutschen sowie eines britischen Jägers in der norwegischen Eiswüste aufeinander. Die unwirtlichen Umstände machen aus den anfänglichen Feinden schließlich Freunde. Die Geschichte spielt im zweiten Weltkrieg und beruht auf einer wahren Gegebenheit. Eine Nebenrolle erhält David Kross vom Filmemacher Detlev Buck in dem deutsch-österreichischen Großprojekt Die Vermessung der Welt – in der Romanverfilmung rund um die beiden deutschen Wissenschaftler Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt übernehmen Florian David Fitz (Vincent will Meer, Der geilste Tag) und Albrecht Schuch (Die Pfeiler der Macht, Westwind) die Hauptrollen. Und zu guter Letzt spielt David Kross in der Filmperle Anleitung zum Unglücklichsein (mit Johanna Wokalek, Iris Berben und Richy Müller) eine tragende Nebenrolle in dieser ungewöhnlichen filmischen Gebrauchsanweisung.

David Kross als Dauerbrenner im internationalen Kino

Im Jahre 2013 startet David Kross seine französische Epoche: sie beginnt mit einer Nebenrolle als Prediger in dem deutsch-französischen Historien-Drama Michael Kohlhaas (mit Bruno Ganz und David Bennent), in dem der ehemalige Bond-Schurke Mads Mikkelsen (James Bond 007 – Casino Royale, TV-Serie Hannibal) die tragische Hauptrolle spielt. Noch im gleichen Jahr hat David Kross einen Auftritt als französischer Sonnenkönig Ludwig XIV., und zwar in dem französischen Historiendrama Angélique – Eine große Liebe in Gefahr (mit Nora Arnezeder und Gérard Lanvin) – hier spricht der Titel für sich selbst.

Aktuell ist David Kross in dem deutschen Zukunftsthriller Boy 7 (2015) mit seinem weiblichen Gegenpart Emilia Schüle (Freche Mädchen 1 und 2, In einem wilden Land) zu sehen. Der Film erinnert etwas an eine Mischung aus Minority Report (2002; mit Tom Cruise, Colin Farrell und Samantha Morton) und Die Bourne Identität (2002; mit Matt Damon, Franka Potente und Clive Owen). David Kross alias Sam wacht in einer überfüllten U-Bahnstation auf, doch er hat keinerlei Erinnerungsvermögen mehr. Mit ein paar Hinweisen aus seinem Rucksack begibt er sich auf seine eigene Identitätssuche. Doch er findet zunächst nur seinen Namen übers Fernsehen heraus – und dass er ein gesuchter Mörder ist. Zumindest entdeckt er ebenso, dass er nicht der einzige ist, der sich an nichts mehr erinnern kann – und dass er wohl Opfer einer mysteriösen Züchtungsanstalt von Übermenschen ist. Ein Film der beweist, dass man auch in Deutschland spannende Thriller drehen kann.

Mit Zeit für Legenden (mit Stephan James, Jeremy Irons und William Hurt) erscheint dann noch im Sommer 2016 ein echter Leckerbissen für alle Sportinteressierten in den deutschen Kinos: die filmische Biografie um den US-amerikanischen Leichtathleten Jesse James, der als Schwarzer bei den olympischen Propaganda-Spielen von 1936 in Berlin vier Goldmedaillen gewann. David Kross spielt in diesem Historiensportdrama den deutschen Weitspringer und Silbermedaillengewinner Carl Luz Long, der sich während des Wettkampfes mit Jesse James anfreundete und zusammen mit ihm Arm in Arm dessen Goldmedaille im Olympiastadion feierte – unter den Augen der Naziführung rund um Adolf Hitler. Auch diese Rolle unterstreicht, das David Kross immer weiter zu einem exzellenten Charakterdarsteller reift und dass sich Filmfreunde noch auf viel Nachschub des jungen Mimen freuen können.

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern

Sorry

Schließen