Thriller

Was interessiert Sie?

1799 Ergebnisse
Sortieren nach
Thriller voller Spannung in HD-Qualität aus der Online-Videothek maxdome – fiebern Sie mit bei Shutter Island, Illuminati, White House Down uvm.
Gute Thriller können weit mehr, als nur die Sensationslust des Kino-Fans nach hochexplosiver Action zu stillen. Ein perfekter Thriller lässt uns mit den Emotionen des Protagonisten mitfiebern, geht uns direkt ans Nervenkostüm, lässt unsere Muskeln und Glieder anspannen und die Fingernägel ins Couchpolster einkrallen – nur indem er den Raum mit knisternder Spannung füllt, selbst wenn gerade mal kein Ferrari in die Luft oder ein Hochhaus-Gebäude zu Boden geht. Denn gute Thriller spielen mit der Psyche des Cineasten. Ein Meister der psychisch aufgebauten Spannung bei Thriller-Filmen war zum Beispiel der Regisseur Alfred Hitchcock, dessen Werke wie Der unsichtbare Dritte (mit Cary Grant und James Mason) oder Vertigo – Aus dem reich der Toten (mit James Stewart und Kim Novak) bis heute nichts an Spannung einbüßten, obwohl es die Action-Sequenzen aus den 1950ern technisch bedingt weder qualitativ noch quantitativ mit denen heutiger Blockbuster aufnehmen können. Das tolle an aktuellen Thrillern ist hingegen, dass viele Regisseure in punkto Spannung vom Altmeister Alfred Hitchcock lernten und zusätzlich für heiße Action die heutigen Möglichkeiten zur Verfügung haben. Was dann dabei für exzellente Thriller herauskommen, wollen wir Ihnen an ein paar Beispielen beschreiben.

 


Shutter Island – Das Duo Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese in Bestform


Shutter Island ist eine kleine Insel vor Massachusetts, auf der die Regierung in einer Nervenklinik psychisch gestörte Schwerverbrecher inhaftiert. Auf dieser Insel verschwindet eines Tages die Patientin Rachel Solando (Emily Mortimer; Notting Hill, Der rosarote Panther 1&2). Um die vermeintliche Ausbrecherin wieder zu finden, beruft man den US-Marshal Edward „Teddy“ Daniels (Leonardo DiCaprio; Django Unchained, Der große Gatsby) und seinen Kollegen Chuck Aulen (Mark Ruffalo; Marvel’s The Avengers, Iron Man 3) nach Shutter Island. Die flüchtige Patientin Solando ist rasch gefunden, doch Teddy Daniels hegt einen Verdacht, dass in dieser Klinik etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Ein ehemaliger Studienkollege namens George Noyce (Jackie Earle Haley; Dark Shadows, Lincoln) berichtete ihm einst davon, dass hier US-amerikanische Ärzte grausame Menschenversuche unternehmen würden, die auf den Forschungsgrundlagen der Nazis beruhten. Kurz danach wurde Noyce selbst Patient auf  Shutter Island. Teddy Daniels findet schließlich George Noyce und der ermutigt ihn zu weiteren Untersuchungen. Während der weiteren Ermittlungen trennt sich Teddy Daniels von seinem Partner Chuck Aulen, da er anfängt ihm zu misstrauen. Bei seinem Alleingang auf der Insel trifft Teddy in einer Höhle schließlich eine Frau, die sich ebenfalls als die eigentlich schon gefundene Rachel Solando (Patricia Clarkson; Zwei an einem Tag, Freunde mit gewissen Vorzügen) ausgibt. Laut ihren Ausführungen war sie früher selbst Ärztin in dieser Klinik, lüftete aber das dunkle Geheimnis bezüglich der Menschenversuche und wird seit dem als Patientin hier gefangen gehalten. In Teddy Daniels, der während der Ermittlungen auf Shutter Island verstärkt mit Kopfschmerzen, Benommenheit und Schwindel kämpft, keimt der Verdacht, dass er längst selbst ein Opfer der hiesigen Versuchsärzte sein könnte. Die Zentrale des Bösen scheint der Leuchtturm auf der Insel zu sein. Dort unterziehen Ärzte ihre Patienten einer Gehirnwäsche, manipulieren ihre Psyche mit Medikamenten und machen sie so zu gefühlslosen Killern und Agenten für den herrschenden Kalten Krieg – so beschreibt zumindest Rachel Solando die dunklen Machenschaften der Klinik. Teddy Daniels bekommt daraufhin Angst um seinen Kollegen Chuck Aule und beginnt seine Suche im Leuchtturm. Dort trifft er auf den hiesigen Chefarzt Dr. John Cawley (Ben Kingsley; Gandhi, Der Medicus) und sogar seinen Kollegen Chuck Aule, nur dass sich dieser plötzlich als Dr. Lester Sheehan ausgibt. Und die Geschichte, die Teddy Daniels von den beiden Ärzten zu hören bekommt, übertrifft all seine schlimmsten Befürchtungen…

Die Regie bei diesem exzellenten und äußerst mystischen Psycho-Thriller nach bester Alfred-Hitchcock-Manier führte Martin Scorsese (Gangs of New York, The Wolf on Wall Street), der bei Shutter Island wieder mit seinem Lieblingsschauspieler Leonardo DiCaprio zusammenarbeitete. Dem ehemaligen Titanic-Star blieb zwar für seine herausragende schauspielerische Leistung wieder einmal ein Oscar verwehrt, dafür schwemmte Leonardo DiCaprio im Kinojahr 2010 mit Shutter Island und Inception zusammen rund 1,2 Milliarden US-Dollar in die Kassen. Die beiden Gagen von je 15 Millionen US-Dollar und die Beteiligung an den jeweiligen Einspielergebnissen brachten ihm insgesamt 77 Millionen US-Dollar ein. Damit war Leonardo DiCaprio anno 2010 der bestbezahlteste Schauspieler. Und wer weiß, vielleicht bekommt DiCaprio seinen heiß ersehnten Oscar ja mit seinem neuen Blockbuster The Wolf on Wall Street.    

 


The Da Vinci Code – Sakrileg und Illuminati – Tom Hanks als intellektueller Indiana Jones


Ein Symbologe einer Universität auf spannenden Abenteuern um den Heiligen Gral zu finden? Das klingt ja fast wie ein Archäologe einer Universität, der spannende Abenteuer erlebt, um den Heiligen Gral zu finden?! Genau! Denn was bei Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (mit Harrison Ford und Sean Connery) schon perfekt funktionierte, klappt auch bestens bei Robert Landgon (Tom Hanks; Cloud Atlas, Forrest Gump) in The Da Vinci Code – Sakrileg. In der filmischen Umsetzung von Dan Browns Thriller-Roman Sakrileg gerät der Symbologe Robert Landgon im Louvre unter Mordverdacht, weil das Opfer Jacques Saunière, der Kurator des Louvre, in seinem Todeskampf verschlüsselte Botschaften auf seiner Brust hinterließ. Der Kriminalbeamte Bézu Fache (Jean Reno; Léon – Der Profi, Godzilla) würde Landgon am liebsten gleich an Ort und Stelle überführen, doch die mitgekommene Kryptologin und Enkelin des Opfers Sophie Neveu (Audrey Tautou; Die fabelhafte Welt der Amélie, Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft) glaubt Robert Landgon und verhilft ihm zur Flucht.

Robert Landgon und seine Mitstreiterin Sophie Neveu wissen, dass der Louvre-Kurator mitunter ein Großmeister der Bruderschaft „Prieuré de Sion“ war, der bereits so historische Persönlichkeiten wie Victor Hugo, Claude Debussy, Sir Isaac Newton sowie Leonardo da Vinci angehörten. Auf ihrer Flucht über einige Stationen stoßen die beiden auch immer wieder auf geheime Zeichen in Da Vincis Kunstwerken – außerdem finden sie einen Kryptex, eine Art mittelalterliche Dechiffrier-Maschine. Hilfe bei der Suche nach der Wahrheit und dem Rätsel zu Leonardo Da Vincis Kryptex erhofft sich Robert Landgon von seinem Freund Sir Leigh Teabing (Ian McKellen; Film-Trilogie Der Herr der Ringe, Film-Trilogie Der Hobbit). Die französische Polizei stöbert jedoch das Anwesen von Sir Teabing auf und so flüchten sie zu Dritt. Am Ende ihrer Suche erhoffen sie sich nichts Geringeres als den Heiligen Gral. Doch nicht nur die Polizei ist dem Trio auf den Fersen, sondern auch eine geheimnisvolle Organisation namens „Opus Die“, die sich bald als noch gefährlicher herausstellt.

Der zweite Thriller-Roman Illuminati von Dan Brown wurde ebenfalls mit Tom Hanks in der Hauptrolle als Symbologe Robert Landgon verfilmt. In Illuminati verstarb so eben der Papst und wird zu Grabe getragen. Die Kirchenobrigkeit wird kurz danach von einem Zwischenfall erschüttert: Der Geheimbund der Illuminati entführte die vier favorisierten Kardinäle für die Papstwahl, außerdem droht er mit der Vernichtung des Vatikans. Das kommissarische Kirchenoberhaupt Kardinal Strauss (Armin Mueller-Stahl; The International, 10.000 B.C.) bittet daraufhin um Unterstützung von dem Symbologen Robert Landgon und der Physikerin Vittoria Vetra (Ayelet Zurer; 8 Blickwinkel, Man of Steel), in deren wissenschaftlichen Labor in Genf nach einem Versuch mit Antimaterie ein mysteriöser Mord an ihren Kollegen Silvano begangen wurde. Zusammen mit dem Camerlengo Patrick McKenna (Ewan McGregor; Jack and the Giants, Star Wars: Episode I-III ) untersuchen sie im Vatikanischen Geheimarchiv das Werk „Diagramma della Verità“ von Galileo Galilei und entdecken dort eine Botschaft mit dem Titel „Pfad der Erleuchtung“. Mit den daraus gewonnen Erkenntnissen begeben sich Landgon und Vetra auf die Suche nach dem Geheimbund der Illuminati sowie den entführten Kardinälen.

Mit den beiden Thrillern The Da Vinci Code – Sakrileg und Illuminati gelangen den Filmemachern zwei herausragende Blockbuster und Kassenknüller. Wie nicht anders zu erwarten, sorgten die beiden Thriller mit religiösem Hintergrund seinerzeit für reichlich Diskussionsstoff. Während der erste Thriller  The Da Vinci Code – Sakrileg gerade von der katholischen Kirche stark kritisiert wurde, reagierten die christlichen Kritiker bei Illuminati weitgehend versöhnlich.     

 


White House Down – Roland Emmerich lässt es wieder krachen


Das Weiße Haus, bekannterweise der Sitz des US-Präsidenten in Washington, wurde 2013 ganz schön unter Beschuss genommen. Zuerst gerät das Weiße Haus in dem Thriller Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr (mit Gerard Butler, Rick Yune und Morgan Freeman) in die Hände nordkoreanischer Terroristen, und später im Herbst nahm der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich (Stargate, Godzilla) in White House Down das Weiße Haus unter Beschuss. Und man weiß ja spätestens seit Independence Day, dass wo Emmerich hinschießt, bleibt kein Stein mehr auf dem anderen.

Aber von Anfang an. Der Film beginnt damit, dass sich der US-Capitol-Police-Officer John Cale (Channing Tatum; Public Enemies, Das ist das Ende) für eine Stelle als Bodyguard beim US-Präsidenten James W. Sawyer (Jamie Foxx; Django Unchained, Stichtag) im Weißen Haus bewerben möchte. John Cale arbeitet bereits für Eli Raphelson (Richard Jenkins; Eat Pray Love, Burn After Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger?), seines Zeichens Sprecher des Repräsentantenhauses. Zudem läuft die Bewerbung über seine ehemalige Schulfeundin und Secret-Service-Agentin Carol Finnerty (Maggie Gyllenhaal; The Dark Knight, Crazy Heart). Doch Carol Finnerty lehnt die Bewerbung von John Cale ab, was bleibt ist eine Führung durchs Weiße Haus mit seiner elfjährigen Tochter Emily (Joey King; Die fantastische Welt von Oz, The Dark Knight Rises). Während des Rundgangs fliegt drei Kilometer entfernt das Kapitol in die Luft – ein scheinbar groß angelegter Terroranschlag, der aber nur zur Ablenkung dient. Denn das eigentliche Ziel des Militärtruppenführers  Emil Stenz (Jason Clarke; Der große Gatsby, Wall Street: Geld schläft nicht) und seiner Terror-Einheit ist das Weiße Haus, das sie mit Hilfe des übergelaufenen Secret-Service-Leiters Martin Walker (James Woods; Auf die harte Tour, An jedem verdammten Sonntag) einnehmen. Als Lösegeld für ein Ende der Geiselnahme im Weißen Haus fordern die Eindringlinge 400 Millionen US-Dollar.

In dem nun vorherrschenden Chaos im Weißen Haus geht natürlich Cales Tochter Emily verloren… John Cale macht sich also auf die Suche nach ihr, findet stattdessen aber nur den US-Präsidenten Sawyer. Und von nun an gilt es für John Cale: er kann sich als würdiger Bodyguard für den Präsidenten erweisen, muss dabei noch seine Tochter und alle weiteren Geiseln aus den Händen der Terroristen entreißen und darf nebenbei noch die USA und damit irgendwie die ganze Welt retten. Ein Kinderspiel wird diese Mission für John Cale jedoch nicht. Denn mit dem zwischenzeitlichen Abschuss der Air Force One und dem darin befindlichen Vizepräsidenten Alvin Hammond (Michael Murphy; X-Men: Der letzte Widerstand, Magnolia) stellen die Schurken unmissverständlich klar, dass sie keinerlei Spaß verstehen.         

So mancher schüttelt vielleicht den Kopf über den Patriotismus der US-Amerikaner. Doch niemand ist so patriotisch wie der deutsche Regisseur Roland Emmerich. Das bewies er schon mit zahlreichen Filmen wie Independence Day (mit Will Smith und Jeff Goldblum), Der Patriot (mit Mel Gibson und Heath Ledger), 2012 (mit John Cusack und Woody Harrelson) und nun auch mit White House Down. Manch einer hierzulande mag es schon als Anbiederung von Emmerich an seine Wahlheimat USA empfinden, in Amerika ist es vielleicht sein Erfolgsrezept. Wie dem auch sei und wie man auch dazu stehen mag, eines ist unbestritten: Roland Emmerich beherrscht sein filmisches Handwerk perfekt, wenn es darum geht, Popcorn-Kino mit packender Action und nervenzerreißender Spannung zu produzieren. Beste Unterhaltung ist in White House Down also garantiert. 

 


96 Hours, Argo und Co: Noch mehr Thriller, die Sie auf maxdome keinesfalls verpassen sollten


Wird ein Mädchen von Menschenhändlern mit Spezialisierung auf Prostitution entführt, bleiben den Ermittlern rund 96 Stunden, bis die Täter das Opfer drogenabhängig und willenlos gemacht haben. Mit dieser Information begibt sich der ehemalige Geheimagent Bryan Mills (Liam Neeson; Star Wars: Episode I&II, Das A-Team – Der Film) in 96 Hours auf den Weg von Los Angeles nach Paris, wo seine Tochter Kim (Maggie Grace; TV-Serie Californiacation, Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1&2) und dessen Freundin Amanda (Katie Cassidy; TV-Serie Gossip Girl, TV-Serie Supernatural) von einem Menschenhändlerring entführt wurden. Zwar spricht Bryan Mills kaum französisch, doch die Sprachbarriere hält seinen Rachefeldzug nicht auf und sein tödliches Blei versteht man auch in der französischen Unterwelt. 96 Hours ist ein französischer Action-Thriller mit dem Charme eines Ego-Shooters, der sich dank der schauspielerischen Leistung von Liam Neeson von stumpfen Ballerfilmen deutlich abhebt. Im zweiten Teil 96 Hours – Taken 2 bekommt Bryan nach einem Bodyguard-Auftrag Besuch von seiner Tochter Kim und seiner Ex-Frau Lenore (Famke Janssen; James Bond 007 – Goldeneye, Filmreihe X-Men) in Istanbul. Doch der neue Kuschelkurs in der Familie Mills hält nicht lange an. Denn der Rachefeldzug von Bryan Mills im ersten Teil von 96 Hours weckt wiederrum Revance-Gelüste, dieses Mal bei Murad Hoxha (Rade Šerbedžija; X-Men: Erste Entscheidung, Batman Begins), dem Vater des getöteten Pariser Mädchenhändlers Marko (Arben Bajraktaraj; Harry Potter und der Orden des Phönix, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1). Die Entführung in Istanbul beginnt entsprechend mit verdrehten Vorzeichen, denn Murad entführt Bryan Mills und seine Ex-Frau Lenore – und nun ist Tochter Kim die letzte Hoffnung für Bryan!      

Einen US-Thriller nach wahrer Begebenheit liefert der Streifen Argo von und mit Ben Affleck (Pearl Harbor, Spurwechsel) als CIA-Agent Tony Mendez. Argo spielt in Teheran anno 1979, als iranische Studenten die US-amerikanische Botschaft stürmten und über 50 Botschafts-Mitarbeiter gefangen nahmen. Sechs Mitarbeiter können jedoch fliehen und vorübergehend in der kanadischen Botschaft unterkommen. Nun geht es für die US-Regierung darum, die sechs Botschaftsmitarbeiter heimlich aus diesem US-feindlichen Land zu schleusen. Die Ideen für diese Mission sind rar und schlecht, und von diesen bleibt am Ende schließlich eine übrig: Man schickt unter dem Vorwand, einen Science-Fiction-Film vor exotischen Schauplätzen drehen zu wollen, ein Filmteam in den Iran, integriert heimlich die sechs Flüchtlinge ins Team und fliegt dann mit ihnen als wenn nichts wär wieder zurück in die USA. Um die Sache glaubwürdiger erscheinen zu lassen, steckt man noch ein paar Hollywood-Größen ins Filmteam, wie etwa den berühmten Maskenbildner John Chambers (Star Trek, Planet der Affen, Blade Runner), der in Argo von John Goodman (TV-Serie Roseanne, Hangover 3) verkörpert wird. Ob diese Täuschung reicht, um die iranische Regierung hinters Licht zu führen? 

Noch mehr Hochspannung gefällig? Wie wäre es mit der Mafia-Trilogie Der Pate I-III (mit Marlon Brando, Al Pacino und Robert De Niro), dem dystopischen Thriller The Purge – Die Säuberung (mit Ethan Hawke und Lena Headey), in dem die Freinacht garantiert mörderisch zu Ende geht oder dem Action-Gangster-Western-Thriller Last Man Standing (mit Bruce Willis und Christopher Walken)?! Sie sehen, die Online-Videothek von maxdome hat für Sie immer den passenden Thriller mit dem perfekten Thrill parat.

 


Thriller per Video on Demand (VoD) bei maxdome – Spannung und Action in HD-Qualität!


Mit der Online-Videothek von maxdome machen Sie sich unabhängig von festen Sendezeiten, die Ihren natürlichen Tagesablauf mit Zeitdruck belasten. Genießen Sie Ihre favorisierten Thriller in bestmöglicher Sound- und Bild-Qualität wann immer Sie wollen und unabhängig vom ausgestrahlten TV-Programm oder den Öffnungszeiten Ihrer ortsansässigen Videothek – mit dem VoD-Portal (Video-on-Demand) von maxdome. Soweit es die vorliegende Qualität jeweils erlaubt, können Sie bei maxdome Ihre ausgewählten TV-Serien und Filme in HD-Qualität erleben. Mehr Informationen zum Angebot von HD-Videos bei maxdome erhalten Sie unter dem Link HD Videos in top Qualität online schauen.

Neben den käuflich zu erwerbenden Spielfilmen gibt es auch Filme im maxdome Paket, die der Nutzer 1 Monat lang im Testmonat kostenlos ansehen kann.

Was Sie alles benötigen, um sich das Online-TV-Angebot von maxdome auf das heimische TV-Gerät zu holen, finden Sie hier unter dem Link So funktioniert maxdome

© 2014 maxdome GmbH - alle Rechte vorbehalten, maxdome trägt ein ICRA-Label

Sorry

Schließen

Login

Neu bei maxdome?

Über 50.000 Videos, viele Filme im HD und Originalversion, keine Werbung, 100% legal und auf Ihrem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC nutzbar.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern