Science-Fiction & Fantasy

425 Ergebnisse
Sortieren nach
Die coolsten Science-Fiction-Filme: Neue Welten erkunden und die Zukunft erleben in bester HD-Qualität aus der Online-Videothek von maxdome
Was die Zukunft wohl bringen mag. Macht sich die Menschheit wirklich auf in die unendlichen Weiten des Weltalls, um nach intelligentem Leben zu suchen. Und was, wenn die Astronauten tatsächlich Leben finden, das nur dummerweise viel intelligenter aber auch bösartiger ist als wir Menschen? Vielleicht muss sich der Mensch aber auch gar nicht auf den Weg in den Kosmos machen, denn unter Umständen werden wir ja auch gefunden von außerirdischen Wesen, die mit unvorstellbarer Technik und unglaublichen Superkräften uns entweder beschützen oder uns ans Leder wollen? Da weder Wissenschaftler noch Geistliche oder Philosophen hierüber das Geringste wissen, blüht die Fantasie der Menschen und insbesondere der Filmemacher selten so auf wie im Film-Genre Science Fiction. Und wenn Sie gerne mal ein paar Blicke in eine mögliche, wenn auch ferne Zukunft riskieren wollen, hat maxdome in seiner Online-Videothek genau die richtigen Fiktionen dafür. Hier ein paar Science-Fiction-Abenteuer, die mit Sicherheit neugierig auf mehr Filme aus dem Sci-Fi-Genre machen.

 


Star Trek Into Darkness – Mit Warp-Geschwindigkeit zurück in die Zukunft


Der Science-Fiction-Film Star Trek Into Darkness ist nunmehr der zwölfte Film aus der Star-Trek-Reihe und der zweite Streifen, der vor den ersten zehn Star-Trek-Abenteuern ansetzt. Kurzum, wir dürfen in Star Trek Into Darkness einen sehr jungen Captain Kirk (Chris Pine; Unstoppable – Außer Kontrolle, Das gibt Ärger) bei seinen Abenteuern begleiten, der bei Kameraeinstellungen auf den ganzen Körper nicht mehr den Bauch einziehen muss wie einst sein Vorgänger William Shatner (TV-Serie Star Trek und Filmreihe Star Trek I-VII, Miss Undercover 1 & 2). Auch der Rest der Crew bekam eine entsprechende Frischzellenkur, und so begrüßen wir auf der Brücke vom Raumschiff Enterprise wie schon im Vorgängerfilm Star Trek den verjüngten Cmdr. Spock (Zachary Quinto; Der große Crash – Margin Call, TV-Serie 24), Lt. Nyota Uhura (Zoë Saldaña; Avatar – Aufbruch nach Pandora, 8 Blickwinkel), Dr. Leonard „Pille“ McCoy (Karl Urban; Der Herr der Ringe – Die zwei Türme, Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs), Lt. Cmdr Montgomery „Scotty“ Scott (Simon Pegg; Mission: Impossible – Phantom Protokoll, The World’s End), Ensign Pavel Chekov (Anton Yelchin; Terminator: Die Erlösung, Die Schlümpfe 1 & 2)  sowie Lt. Hikaru Sulu (John Cho; American Beauty, Filmreihe American Pie). Auch Leonard Nimoy (TV-Serie Star Trek und Filmreihe Star Trek I-VI, Columbo – Zwei Leben an einem Faden) ließ es sich nicht nehmen, abermals in seine alte Paraderolle zu schlüpfen und als Botschafter Spock aufzutreten. 

Zur Handlung: Nach diversen Anschlägen auf der Erde verfolgt die Enterprise den Terroristen und einstigen Sternenflotten-Agenten John Harrison (Benedict Cumberbatch; TV-Serie Sherlock, Der Hobbit – Smaugs Einöde) auf den Klingonen-Heimatplaneten Kronos. Bewaffnet mit 72 neuartigen Photonentorpedos soll das Kunststück gelingen, John Harrison zu stellen, ohne dabei auf Kronos einen offenen Konflikt mit den Klingonen anzuzetteln, da das Verhältnis ohnehin schon als äußerst angespannt gilt. Der Ausfall des Warp-Antriebs zwingt James Kirk und seine Crew jedoch zu einem Bodeneinsatz auf klingonischem Territorium. Dort stellt sich John Harrison der Sternenflotte praktisch freiwillig, als er von der Anzahl der Photonentorpedos hört. Beim Verhör von Harrison stellt sich dann heraus, dass in den vermeintlichen Photonentorpedos keine neue Wunderwaffe steckt, sondern kryogene Tiefschlafkapseln, in denen die gesamte ehemalige Crew von Harrison eingefroren liegt. John Harrison selbst heißt außerdem eigentlich Kahn und ist ein gentechnisch verbesserter Elitesoldat, der vor 300 Jahren zusammen mit seiner Mannschaft eingefroren wurde. Khan ist nur deshalb nicht mehr tiefgefroren, weil Admiral Alexander Marcus (Peter Weller; RoboCop 1 & 2, Screamers – Tödliche Schreie) – seines Zeichens Oberbefehlshaber der Sternenflotte – seine Dienste für einen verbrecherischen Plan gegen die Klingonen benötigte. Und auch die Mission der Enterprise diene nur einem Zweck: die Provokation eines militärischen Konfliktes mit den Klingonen, den Admiral Alexander Marcus ausfechten möchte. Just in dem Moment, als Gut und Böse ineinander zu verschwimmen scheinen, rückt Admiral Alexander Marcus mit einem der Enterprise weit überlegenen Flotten-Kriegsschiff an und eröffnet auf klingonischem Gebiet das Feuer auf die Enterprise. Ist die Enterprise mit ihrem defekten Warp-Kern und der labile Frieden mit den Klingonen jetzt noch zu retten?

 


Avatar: Aufbruch nach Pandora – Die coolsten Schlümpfe der Filmgeschichte


Blaue leichtbekleidete Figuren trollen im Wald herum und finden es so gar nicht schlumpfig, dass Eindringlinge von einem fernen Planeten ihre Rohstoffe rauben und damit die Umwelt und ihren Lebensraum zerstören. In diesem Fall sind die Bösen also die Menschen, denen Mitte des 22. Jahrhunderts auf der Erde schlichtweg die eigenen Rohstoffe ausgehen. Auf ihrer Suche in den unendlichen Weiten des Weltalls fand der irdische Konzern „Resources Development Administration“ schließlich den Planeten Pandora mit seinem rettenden Rohstoff Unobtanium. Pandora birgt nur zwei Haken in sich: zum einen die blauhäutigen und sehr widerspenstigen Ureinwohner Na’vi, zum anderen die für Menschen tödliche Atmosphäre des ansonsten sehr erdähnlichen Planeten.

Nichts desto Trotz beginnt der Konzern „Resources Development Administration“ mit dem Abbau des Rohstoffes und schützt seine Aktionen durch eine mächtige militärische Präsenz. Am liebsten würde der zuständige Colonel Miles Quaritech (Stephen Lang; Public Enemies, Männer die auf Ziegen starren) die Na’vi ein für alle Mal in ihre Schranken weisen – wenn es sein muss mit roher Gewalt. Doch die Na’vi sind sehr geschickte Kämpfer und spielen in der Urwald-ähnlichen Wildnis ihren gehörigen Heimvorteil aus. Deshalb holt sich Colonel Miles Quaritech den ehemaligen US-Marine Jake Sully (Sam Worthington; Terminator: Die Erlösung, Zorn der Titanen) auf Pandora. Er soll sich mit Hilfe eines künstlich hergestellten Na’vi-Körpers – also einem so genannten Avatar – bei der Urbevölkerung einleben und ihre militärischen Schwachstellen ausmachen. Als Lohn für eine erfolgreiche Mission winkt Jake Sully, der seit einem Kampfeinsatz von der Hüfte ab gelähmt ist, eine heilende Wirbelsäulenoperation. Sein Avatar lässt sich allein durch Gedanken steuern, weshalb seine Behinderung bei dieser Mission kein Problem darstellen sollte. Die nötige Einweisung hierfür erhält Sully von der Wissenschaftlerin Dr. Grace Augustine (Sigourney Weaver; Alien 1-4, Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall), die den Konflikt mit den Na’vi lieber auf diplomatischem Wege lösen würde.

Doch bereits bei seiner ersten Expedition verliert Sully den Anschluss zu seiner Truppe und sieht sich plötzlich alleine den tödlichen Gefahren des Dschungels und der dort ansässigen Wildtiere ausgesetzt. Ausgerechnet die Häuptlingstochter Neytiri (Zoë Saldaña; Star Trek Into Darkness, 8 Blickwinkel) rettet dem Eindringling das Leben und nimmt ihn mit zu ihrem Stamm. Nach anfänglicher Skepsis der Stammesbewohner gegenüber dem Fremden gewinnt Sully mit der Zeit doch ihre Akzeptanz. Eigentlich ist Jake Sully seinem Missionsziel nun zum Greifen nahe. Doch durch das Leben mitten im Stamm erkennt er zunehmend das Unrecht, das den Na’vi durch die Menschen angetan wird. Darüber hinaus kommen sich er und die Häuptlingstochter Neytiri immer näher. Seine Mission gerät damit völlig außer Kontrolle, sehr zum Missfallen von Colonel Miles Quaritech.        

 


Die Tribute von Panem: The Hunger Games – Es kann nur einen geben!


Man muss für Science Fiction nicht immer ferne Planeten aufsuchen, oft reicht auch schon ein Abstecher in die USA. Nur die Zeit liegt natürlich stets in einer fernen Zukunft. Besser werden die Zeiten allerdings nie, erst recht nicht in dem diktatorischen Staat Panem, dem Nachfolgestaat der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika. Panem ist aufgeteilt in zwölf Distrikten und einem Kapitol. In Letzterem leben wenige Bürger in Saus und Braus, in den zwölf Distrikten dagegen kämpfen die Menschen täglich ums Überleben und gegen den Hunger. Frei nach dem römischen Motto „Brot und Spiele“ verdonnert Präsident Snow (Donald Sutherland; Space Cowboys, Outbreak – Lautlose Killer) sein Volk einmal jährlich zu modernen Gladiatoren-Kämpfen auf Leben und Tod. Hierbei werden aus jedem der zwölf Distrikte je zwei sogenannte Tribute im Alter zwischen 12 und 18 ausgelost, die an den makabren Hunger Games teilnehmen müssen. Als Preis winken dem Sieger ausreichend Nahrung bis ans Lebensende sowie ein Jahr lang wichtige Lebensmittel für seinen Distrikt. Der Haken dabei: es kann nur einen Sieger geben! 23 Tribute bleiben demnach auf der Strecke.

Aus dem 12. Distrikt treten zu den 74. Hungerspielen die Bogen-gewandte Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence; X-Men: Erste Entscheidung, American Hustle) und Peeta Mellark (Josh Hutcherson; Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, Der Polarexpress) an. Im Vorfeld der Spiele trainieren die Tribute von Panem erst mal einige Zeit, als Mentor bekommen Katniss und Peeta den einflussreichen Haymitch Abernathy (Woody Harrelson; No Country for Old Men, Zombieland) zur Seite gestellt. Zudem nutzen die Tribute jene Vorbereitungszeit dazu, die Gunst des Publikums und der Investoren für sich zu gewinnen – stets in der Hoffnung, damit die eigenen Siegeschancen zu erhöhen. Katniss und Peeta kommen beim Publikum auch bestens an und sammeln fleißig Sympathiepunkte. Katniss gewinnt aber nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern komplexerweise auch das von Peeta, der sich Hals über Kopf in seine Mitstreiterin verliebt. Doch Liebe hin oder her – am Ende kann es trotzdem nur einen Sieger und somit auch nur einen Überlebenden geben… Mit Die Tribute von Panem planen die Filmemacher des kanadischen Medienkonzerns Lions Gate eine Filmreihe mit insgesamt vier Teilen. Erst im November 2013 lief der zweite Teil Die Tribute von Panem – Catching Fire in den deutschen Kinos an.

 


Und noch mehr Science-Fiction-Highlights auf maxdome.de


Star Trek Into Darkness, Avatar – Aufbruch nach Pandora oder Die Tribute von Panem – The Hunger Games waren natürlich nur drei von ganz vielen erstklassigen Science-Fiction-Filmen aus der Online-Videothek von maxdome. Unter anderem erwartet Sie zum Beispiel in Pacific Rim eine nie dagewesene Materialschlacht zwischen Monstern aus der Meerestiefe und humanoiden Kampfrobotern. Am Steuerknüppel der „Jaeger“ genannten Kampfroboter sitzen bei Pacific Rim mitunter Charlie Hunnam (TV-Serie Sons of Anarchy, Unterwegs nach Cold Mountain), Idris Elba (Thor – The Dark Kingdom, Prometheus – Dunkle Zeichen) und Rinko Kikuchi (Brothers Bloom, 47 Ronin).

Was hat der Fahrzeughersteller General Motors, die US-Streitkräfte und die Spielzeugfirma Hasbro gemeinsam? Sie unterstützten alle ganz tatkräftig die Produktionen der Action-Sci-Fi-Filme Transformers, Transformers – Die Rache sowie Transformers 3. Wobei im Laufe der Filmreihe die Liste der Sponsoren immer länger wurde, etwa durch die NASA, Ferrari, Daimler Benz… alles im Gegenzug für ein augenfälliges Product-Placement im Film versteht sich. Bei Transformers geht es um die zwei rivalisierenden Roboter-Völker Autobots und Decepticons. Beide Arten können bei Bedarf ihre Form verändern (ganz nach dem Vorbild der Spielzeugautos von Hasbro) und beide sind auf der Suche nach dem Artefakt „Allspark“, welches den Maschinen einst Leben einhauchte. Als jenes Artefakt bei einer Expedition in der Arktis auftaucht, lockt diese Nachricht sowohl die Autobots als auch die Decepticons an, die ihren Krieg nun auf der Erde weiter führen. Und unser menschlicher Protagonist Sam Witwicky (Shia LaBeouf; Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels, Wall Street: Geld schläft nicht), der gerade seinen ersten Wagen von seinem Vater geschenkt bekam, steckt bald mitten drin in den fallenden Blechlawinen. Denn sein gebrauchter Camaro stellt sich bald als der Autobot Bumblebee in geheimer Mission heraus. Dabei wollte Sam doch nur eine Spritztour mit seiner Flamme Mikalea Banes (Megan Fox; Bad Boys II, New York für Anfänger) machen…


Noch nicht genug Science-Fiction-Filmideen für Ihren nächsten Kino-Abend zuhause? Kein Problem, hier werden Sie geholfen! Zum Beispiel lässt es sich in der Online-Videothek von maxdome kultig gruseln mit der Alien-Filmreihe, oder Sie lesen mal im Cloud Atlas ein paar verstrickte Geschichten nach und tauchen später ein in die Matrix-Trilogie ein. Oder Sie schnappen sich Die Zeitmaschine für einen Besuch in Metropolis, gucken auf dem Rückweg noch in Elysium vorbei, verfolgen dort ein Duell zwischen dem Iron Man und dem Man of Steel mit dem Terminator als stählernen Ringrichter, entdecken ganz ohne Chemie-Vorkenntnisse Das fünfte Element, laufen mit dem Blade Runner um die Wette bis zur Ziellinie am Stargate, um sich von dort aus zusammen mit den X-Men zum Planet der Affen aufzumachen. Wenn Ihnen dann doch alles zu viel und bunt wird, nahen auch schon die Men in Black und nach einmal Blitzdingsen können Sie einfach wieder von vorne beginnen.

 


Science-Fiction-Filme per Video on Demand (VoD) bei maxdome – spannende Zukunftsvisionen in HD-Qualität!


Mit der Online-Videothek von maxdome machen Sie sich unabhängig von festen Sendezeiten, die Ihren natürlichen Tagesablauf mit Zeitdruck belasten. Genießen Sie Ihre favorisierten Science-Fiction-Filme in bestmöglicher Sound- und Bild-Qualität wann immer Sie wollen und unabhängig vom ausgestrahlten TV-Programm oder den Öffnungszeiten Ihrer ortsansässigen Videothek – mit dem VoD-Portal (Video-on-Demand) von maxdome. Soweit es die vorliegende Qualität jeweils erlaubt, können Sie bei maxdome Ihre ausgewählten TV-Serien und Filme in HD-Qualität erleben. Mehr Informationen zum Angebot von HD-Videos bei maxdome erhalten Sie unter dem Link HD Videos in top Qualität online schauen.

Neben den käuflich zu erwerbenden Spielfilmen gibt es auch Filme im maxdome Paket, die der Nutzer 1 Monat lang im Testmonat kostenlos ansehen kann.

Was Sie alles benötigen, um sich das Online-TV-Angebot von maxdome auf das heimische TV-Gerät zu holen, finden Sie hier unter dem Link So funktioniert maxdome

© 2014 maxdome GmbH - alle Rechte vorbehalten, maxdome trägt ein ICRA-Label

Sorry

Schließen

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern