Romantik & Liebesfilme

619 Ergebnisse
Sortieren nach
Himmlisch schöne Liebesfilme und romantische Komödien für Verliebte oder Liebeskummer-Geplagte auf maxdome als Movie-Stream und Download in HD
Die Liebe gilt als die wichtigste Sache der Welt – noch vor den zwei großen „F‘s“, also Fußball und Facebook. Andererseits ist auch nichts auf der Welt so kompliziert wie die Liebe. Das große Internet-Lexikon Wikipedia schreibt folgendes über die Liebe: „Liebe ist im Allgemeinen die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung und Wertschätzung, die ein Mensch einem anderen entgegen zu bringen in der Lage ist. Der Erwiderung bedarf sie nicht.“ Und jener letzte Satz „Der Erwiderung bedarf sie nicht“ sorgt in Liebesdingen für die gesamten Herzkasperl und den Liebeskummer bei Jung und Alt. Jener Satz besorgt aber auch den Stoff für unzählige schöne Liebesfilme aus sämtlichen Epochen unserer Zeitrechnung. Denn beinahe jeder Liebesfilm will uns beweisen, dass am Ende doch jede Liebe erwidert wird, wenn die eigene Liebe nur stark genug ist. Nur der Weg zum Happy End oder auch mitunter zum traurigen oder auch völlig überraschenden Ende ist stets unterschiedlich. Je nach Art der Liebesfilme animieren uns romantische Komödien zum herzhaften lachen, rührt uns Drama für Drama zum literweisen Vergießen von Tränen, manche Liebesfilme schüren hingegen unsere Lust auf einen Flirt oder gar nach heißer Erotik, andere spiegeln hingegen in schweren Zeiten unseren blanken Herzschmerz wieder. Wonach Ihnen auch immer in Herzensangelegenheiten ist, in der Online-Videothek von maxdome finden Sie auf jeden Fall die richtigen Liebesfilme für jede Gefühlslage und jeden Beziehungsstatus: vom süßen Flirt über den innigen Kuss zur heißen Erotik auf Wolke 7 mitsamt Schmetterlingen im Bauch bis hin zum drückenden Herzschmerz oder brennenden Liebeskummer mit anschließenden Rachegelüsten. Hier haben wir exemplarisch für das riesige maxdome-Angebot von Liebesfilmen ein paar Highlights für Sie ausgesucht.

 


Gott liebt alle Menschen, aber „Jesus liebt mich“


Drehbuch: Florian David Fitz! Regie: Florian David Fitz! Hauptrolle: Florian David Fitz! Der Sunnyboy der deutschen Schauspieler-Szene macht einfach alles, sieht dabei verdammt gut aus und seine weiblichen Fans verehren Florian David Fitz (Männerherzen, Vincent will Meer) fast wie einen Gott. Doch bescheiden wie Fitz nun mal ist, begnügt er sich in diesem Film mit der Rolle von Jesus. Als Sohn Gottes reist Jesus unter den Namen Jeshua auf die Erde. Dort soll in wenigen Tagen die Apokalypse stattfinden, denn Gott (Michael Gwisdek; Good bye Lenin!, Der Baader Meinhof Komplex) hat einfach genug von den Menschen. Und Jeshua soll zusammen mit dem auf der Erde befindlichen Erzengel Gabriel (Henry Hübchen; Alles auf Zucker!, Whiskey mit Wodka) die letzten Vorkehrungen hierfür treffen.

Schließlich wittert auch der Satan (Nicholas Ofczarek; Falco – Verdammt wir leben noch!, Sommer der Gaukler), dass die Apokalypse kurz bevor steht und will im Ringen mit Jeshua um die verlorenen Seelen die Oberhand gewinnen. Da kommt es dem Satan gerade recht, dass sich die hübsche Marie (Jessica Schwarz; Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken, Romy), die gerade noch ihren Bräutigam vor dem Traualtar abblitzen ließ, Hals über Kopf in Jeshua verliebt. Zwar hält sie den ungewöhnlichen Mann aus Palästina zunächst für einen merkwürdigen Terroristen, als Jeshua jedoch plötzlich über Wasser wandelt, wird ihr bewusst, dass sie sich in Jesus verliebte. Als Terrorist wirkte Jeshua deutlich weniger verwirrend, zumal jetzt auch noch Satan an Marie baggert, um sie auf seine Seite zu ziehen, weil er damit Jesus schwächen will. Und zu allen Komplikationen rund um die große Liebe war da ja noch eine Kleinigkeit: der bevorstehende Weltuntergang!

 


Remember Me – Lebe den Augenblick


Große Gefühle und jede Menge Lacher bekommt man bei Jesus liebt mich, noch größere Gefühle und Wasserfälle im Gesicht lösen hingegen das Liebesdrama Remember Me – Lebe den Augenblick aus. Dabei beginnt alles mit einem Dummen-Jungen-Streich. Weil Tyler Hawkins (Robert Pattinson; Harry Potter und der Feuerkelch, Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen) bei einer Straßenschlägerei von dem Polizisten Neil Craig (Chris Cooper; Die Bourne Identität, American Beauty) festgenommen wurde, obwohl Tyler dort lediglich schlichten wollte, bandelt er aus Rache mit dessen Tochter Ally an. Ally Craig (Emilie de Ravin; Public Enemies, TV-Serie Lost) ziert sich zunächst, doch Tylers Plan geht schließlich auf, und schon bald verliebt sich Ally in den smarten Schönling.

Als sich Ally wegen Tyler mit ihrem Vater Neil im Streit überwirft, flüchtet sie kurzerhand zu ihren vermeintlichen Liebhaber Tyler. Tyler hat eigentlich genug andere Sorgen, etwa seine kleine Schwester Caroline (Ruby Jerins; Shutter Island, Taking Chance), die in der Schule gegängelt wird oder sein Vater Charles Hawkins (Pierce Brosnan; vier Mal James Bond, u.a. GoldenEye, Mamma Mia!), der sich lieber um seine Anwalts-Karriere als um seine beiden Kinder kümmert. Trotzdem nimmt Tyler die geflüchtete Ally auf, und mit der Zeit lernt er sie sogar mehr und mehr lieben. Doch die junge Liebe erfährt einen herben Dämpfer, als Ally erfährt, dass Tyler sie nur aus Rache an ihren Vater ansprach. Jener herbe Dämpfer relativiert sich jedoch bald, als über Tyler eines Tages ein exorbitanter Schicksalsschlag hereinbricht… an jenem 11. September 2001 in New York!

 


Casablanca – Schau mir in die Augen, Kleines!


Marokko im Jahre 1942, genauer gesagt Casablanca… oder um ganz genau zu sein: Ricks Café. In dem von Richard „Rick“ Blaine (Humphrey Bogart; Die Spur des Falken, African Queen) geführten Café tummeln sich allerlei zwielichtige Gestalten. Doch der Barbesitzer Rick als ehemaliger Waffenschieber und Widerstandskämpfer durchlebte selbst eine sehr stürmische Vergangenheit, so dass er sich mit seinen illustreren Gästen gut arrangiert. In Europa und anderen Teilen der Welt tobt der 2. Weltkrieg. Und Casablanca mutiert zum Auffanglager für viele, die vor den Nazis aus ihrer Heimat flüchteten, um mit gefälschten Transit-Visa über das neutrale Lissabon in die USA zu gelangen. Ein begehrter Umschlagort für jene Visa ist Ricks Café und der gefragteste Schwarzhändler ist der Italiener Ugarte (Peter Lorre; M – Eine Stadt sucht einen Mörder, Arsen und Spitzenhäubchen). Jener Ugarte wird jedoch mit dem Mord an zwei deutschen Offizieren in Verbindung gebracht, und tatsächlich besitzt er zwei der begehrten Visa, die er auf seiner Flucht schnell bei Rick abgibt, um die überführenden Beweise loszuwerden.

Eines Tages tauchen in Ricks Café der tschechische Widerstandskämpfer Victor László (Paul Henreid; Clara Schumanns große Liebe, Exorzist II – Der Ketzer) mit seiner Ehefrau Ilsa Lund (Ingrid Bergman, Wem die Stunde schlägt, Mord im Orient-Express) auf. Rick kennt die Ehefrau nur zu gut, hatten die beiden doch ein Jahr zuvor in Paris eine leidenschaftliche Affäre. Doch als sie zusammen aus Paris vor dem Einmarsch der Nazis flüchten wollten, kam Ilsa nicht zum vereinbarten Treffpunkt. Wie sich herausstellte, war Ilsa bereits in Paris mit Victor László verheiratet und glaubte ihn tot, doch vor der Flucht kam Victor sehr lebendig zurück und so blieb Ilsa bei ihrem Ehemann. Durch ihr Wegbleiben brach Ilsa Ricks Herz, der Schmerz ließ ihn zu einem desillusionierter Zyniker verkommen. Und als Victor László bei Rick um Hilfe bittet, weil er mit Ilsa in die USA flüchten will, denkt Rick nicht im Traum daran, ihm zu helfen. Weder Geld noch Schusswaffen können seine Meinung ändern. Rick will nur seine Ilsa zurück, erst recht als sie ihm beichtet, dass ihr Herz immer noch ihm gehöre. Doch hat die immer noch flammende Liebe zwischen Ilsa und Rick in all diesen Kriegswirren wirklich eine Chance?

Als Hollywood im Jahre 1942 das Projekt Casablanca in Angriff nahm, war das Kriegsende noch völlig offen. Daher war Casablanca eigentlich ein Propagandafilm gegen die Nazis mit netter Rahmenhandlung. Jene Rahmenhandlung, nämlich die unglückliche Liebe zwischen Humphrey Bogart alias Rick Blaine und Ingrid Bergman alias Ilsa Lund, kam beim Publikum aber so gut an, dass Casablanca bis heute zu den wichtigsten Liebesfilmen der Kinogeschichte gehört. Im Jahre 2002 wählte das „American Film Institute“ Casablanca zum besten US-Liebesfilm aller Zeiten, anno 2007 wurde der Streifen als drittbester US-Film aller Zeiten gekürt.

Im Nazi-Deutschland fand Casablanca natürlich keinen Weg in die Kinos. Der als amerikanische Propaganda verpönte Liebesfilm lief erst am 29. August 1952 in Deutschland an. Für das kriegsgeschädigte deutsche Kinopublikum kürzten die Filmemacher Casablanca jedoch um rund 25 Minuten ein, sämtliche Bezüge zum Zweiten Weltkrieg und zum Nationalsozialismus radierte man fast vollständig aus, so dass am Ende tatsächlich nur noch eine pure Liebesromanze blieb. Aus der Synchronisation dieser verstümmelten Erst-Version stammt übrigens das bekannte Bogart-Zitat „Schau mir in die Augen, Kleines!“ (original: „Here’s looking at you, kid“). Erst im Oktober 1975 strahlte die ARD eine neu synchronisierte, und vor allem komplette Fassung von Casablanca inklusive Nazis und Weltkriegs-Hintergrund aus. Das Zitat „Schau mir in die Augen, Kleines!“ wandelt sich dabei in „Ich seh Dir in die Augen, Kleines!“ Neben jenem Liebesschwur schafften es aus Casablanca noch einige weitere Zitate in unseren geflügelten Sprachgebrauch, zum Beispiel „Spiels noch einmal, Sam“ (leicht verfälscht aus dem Originalzitat: „Spiel es Sam! Spiel ″As the Time goes by!″“), der Slogan „Verhaften Sie die üblichen Verdächtigen!“ oder Bogarts finaler Spruch des Filmes „Louis, ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!“. Ein Film, den jeder Kinofreund mindestens einmal in seinem Leben gesehen haben muss!

 


Und noch mehr schöne Liebesfilme zum Schmachten, Kuscheln und Träumen


Die drei hier ausführlich vorgestellten Liebesfilme waren natürlich längst nicht alle Highlights in der Online-Videothek von maxdome. Es wären einfach viel zu viele, um sie hier alle aufzuzählen. Ein paar Top-Highlights seien hier allerdings noch erwähnt. Neu im Angebot ist zum Beispiel die Liebeskomödie The Big Wedding mit einem atemberaubenden Staraufgebot wie Robert De Niro (Der Pate – Teil II, Es war einmal in Amerika), Diane Keaton (Der Pate Teil II und III, Der Club der Teufelinnen), Katherine Heigl (TV-Serie Grey’s Anatomy, 27 Dresses), Amanda Seyfried (Mamma Mia!, Les Misérables), Topher Grace (Ocean’s 12, Spiderman 3), Susan Sarandon (The Rocky Horror Picture Show, Cloud Atlas) und Robin Williams (Good Morning Vietnam, Nachts im Museum 1 & 2) . Ein ähnliches Staraufgebot wie The Big Wedding, nur auf nationaler Ebene bietet die Patchwork-Komödie Kokowääh 2 von und mit Til Schweiger (Männerherzen, Zweiohrküken) sowie Emma Schweiger (Keinohrhasen, Zweiohrküken), Jasmin Gerat (Zweiohrküken, Mann tut was Mann kann), Samuel Finzi (Das Wunder von Bern, Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe), Jana Reinermann (Kokowääh, Schutzengel), Matthias Schweighöfer (Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat, Schlussmacher) und vielen mehr. Bei wem die wahren Gefühle erst beim Tanzen entstehen, fühlt sich bestimmt bei Dirty Dancing mit dem Hollywood-Traumpaar Jennifer Grey (Cotton Club, Ferris macht blau) und Patrick Swayze (Fackeln im Sturm, Ghost – Nachricht von Sam) bestens aufgehoben. Oder lieben Sie ausgiebige Shopping-Touren und sind stets auf der Suche nach hohen Schuhen, schicken Kleidern und dem einzig wahren Mr. Big? Dann herzlich Willkommen zu Sex and the City bei Ihren vier Begleiterinnen Sarah Jessica Parker (Haben Sie das von den Morgans gehört?, Zum Ausziehen verführt), Kim Cattrall (Star Trek VI: Das unentdeckte Land, Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt), Cynthia Nixon (Die Tore der Welt, Schlaflos in New York) und Kristin Davis (TV-Serie Melrose Place, All Inclusive). 

 


Liebesfilme per Video on Demand (VoD) bei maxdome – Happy End in HD-Qualität!


Mit der Online-Videothek von maxdome machen Sie sich unabhängig von festen Sendezeiten, die Ihren natürlichen Tagesablauf mit Zeitdruck belasten. Genießen Sie Ihre favorisierten Liebesfilme in bestmöglicher Sound- und Bild-Qualität wann immer Sie wollen und unabhängig vom ausgestrahlten TV-Programm oder den Öffnungszeiten Ihrer ortsansässigen Videothek – mit dem VoD-Portal (Video-on-Demand) von maxdome. Soweit es die vorliegende Qualität jeweils erlaubt, können Sie bei maxdome Ihre ausgewählten TV-Serien und Filme in HD-Qualität erleben. Mehr Informationen zum Angebot von HD-Videos bei maxdome erhalten Sie unter dem Link HD Videos in top Qualität online schauen.

Neben den käuflich zu erwerbenden Spielfilmen gibt es auch Filme im maxdome Paket, die der Nutzer 1 Monat lang im Testmonat kostenlos ansehen kann.

Was Sie alles benötigen, um sich das Online-TV-Angebot von maxdome auf das heimische TV-Gerät zu holen, finden Sie hier unter dem Link So funktioniert maxdome

© 2014 maxdome GmbH - alle Rechte vorbehalten, maxdome trägt ein ICRA-Label

Sorry

Schließen

Login

Neu bei maxdome?

Kein Abo, keine Vertragsbindung. Über 60.000 Videos im Store einzeln leihen oder kaufen. Auf deinem Fernseher, mobilen Endgerät oder über PC/Mac ansehen.

Bereits Kunde?

Neues Passwort anfordern